Diphtherie

Erreger

Corynebacterium diphtheriae. Die schädigende Eigenschaft des Erregers beruht auf seiner Fähigkeit zur Toxinbildung.

Verbreitung

weltweite Epidemiegebiete, Erreger im Rachenraum, in Schleimhäuten, Hautgeschwüren und im Genitalbereich

Übertragung

Tröpfchenübertragung. Übertragung von Mensch zu Mensch. Die Patienten sind isolationspflichtig.

Inkubationszeit

2-5 Tage

Symptome

  • Fieberhafter Erkältungsinfekt mit Belägen an der Schleimhaut und den Mandeln
  • Rachendiphtherie mit weisslichgrauen Belägen (Pseudomembranen)
  • Nasendiphtherie mit blutig-serösem bis -eitrigem Sekret
  • süsslicher Mundgeruch
  • später Komplikationen mit Nervenlähmungen und Herzentzündungen, Schwellungen der Rachenschleimhaut (Erstickungsgefahr!), Sterblichkeit bis 20%!

Diagnose

Bestimmung der Bakterien mittels Abstrich

Behandlung

Penicillin oder Erythromycin werden für mindestens zehn Tage gegeben
Bei einem Verschluss der Atemwege durch das Zuschwellen der Luftröhre muss frühzeitig ein Luftröhrenschnitt durchgeführt werden.
Meist auch strenge Bettruhe für fünf bis sechs Wochen

Vorbeugung

Auf Grund von zunehmenden Krankheitsfällen, besonders in den osteuropöischen Ländern, wird die in den letzten Jahren vernachlässigte Impfung dringend für Erwachsene und Kinder empfohlen. Mindestens 10 Jahre, dann Auffrischung empfohlen. Nach 10 Jahren ist nur eine Auffrischung nötig.

Pflichten

Meldepflichtig sind Krankheitsverdacht, Erkrankung und Tod. Bei Krankheitsverdacht oder Erkrankung besteht Tätigkeits- und Aufenthaltsverbot in Gemeinschaftseinrichtungen bis nach ärztlichem Urteil und/oder mit Zustimmung des Gesundheitsamtes wenn eine mögliche Weiterverbreitung der Erkrankung nicht mehr zu befürchten ist.

Weitere Informationen

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.