Filariosen (Wurmerkrankungen)

,

Erreger

Filarien (Rundwürmer)

Verbreitung

Filarien ist eine reine Tropenkrankheit, mehr als 200 Mio. Menschen sind weltweit durch Filarien infiziert (Asien, Afrika, Mittel- und Södamerika).

Beschreibung

Es gibt verschiedene Filariosen, die für den Menschen bedeutsam sind. Ca. 150 Millionen Menschen sind in tropischen Regionen infiziert. Bei frühzeitiger Erkennung der Erkrankung ist eine Heilung möglich. Wird die Erkrankung über Jahre nicht behandelt so kann es in Folge zur Elephantiasis (Elefantenfüssen) kommen. Es kommt zu einer Blockade des Lymphsystems der Beine, was wiederum zum Lymphstau führt.

Durch die Verdickung der Haut kommt es schneller zu Einriss- und Platzstellen, was widerum ein Nährboden für eine bakterielle Besiedelung sein kann.

Übertragung

Von Mücken und Fliegen übertragbare Wurmerkrankungen des lymphatischen Systems und des Bindegewebes (siehe auch: Elephantiasis, Onchozerkose, Loa-Loa). Die Ansiedlung der Würmer findet in den Lymphgefäßen und Lymphknoten der Menschen statt.

Inkubationszeit

5 Monaten bis zu einigen Jahren (je nach Erreger-Spez.)

Symptome

Nach Monaten treten

  • Hauterscheinungen
  • Fieber
  • Ödeme
  • Juckreiz
  • Hautschwellungen
  • Augenbeschwerden
  • Schwellungen der Hoden
  • Schwellungen der Brust

Bestimmte Arten können auch zur Erblindung führen.

Wichtigste Differentialdiagnosen

Allergien, Hautinfektionen, Lymphödeme anderer Ursache, Hauttumore

Behandlung

  • Medikamentöse Behandlung, hierdruch werden die Filarien und Larven abgetötet
  • ausreichende Hygiene und Desinfektionvon Wundbereichen
  • Kompressionverbände um die Schwellungen zu minimieren

Vorbeugung

Konsequenter Mücken- und Insektenschutz. Keine Impfmöglichkeit.

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.