Fiskebergåsen Rundwanderung – Sand – Ryfylkvegen

Während unseres kleinen Aufenthaltes in Sand, holten wir endlich die Wanderschuhe raus. Wir haben uns für die Runde Fiskebergåsen entschieden.

Wir starten die Tour am Parkplatz oberhalb von Sand, bei Høsebrua. Dort fanden wir gleichzeitig einen ruhigen, kostenfreien Übernachtungsplatz.

Euer Vertrauen ist uns wichtig!

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate Links. Das bedeutet, das wenn ihr über diese Links etwas kauft oder bucht, wir eine kleine Provision dafür erhalten. Euch entstehen keine Mehrkosten und ihr unterstützt unsere Arbeit dadurch.

Dafür sagen wir schon einmal Danke!

0
Kilometer
0
Zeit in Stunden
0
Höhenmeter
Kraxe
Kraxen tauglich

Karte

GPS Daten

Download

 

Die Fiskebergåsen rundt ist als Tour No. 7 ausgewiesen und blau, also einfach markiert. Gleich nachdem wir den Fluss über die Brücke überquert hatten, ging es auch schon steil, auf einem steinigen, aber breiten Weg kurz bergauf.

Nach wenigen Höhenmetern verließen wir den Weg, links in den Wald hinein. Von nun an ging es einen steinigen Pfad, mitten durch einen dichten Wald aufwärts.

Um unsere Tochter zu motivieren erfanden wir den Troll, der hier im Wald wohnt und den wir sehen könnten, wenn wir nur achtsam wären. Sie war begeistert und kletterte flüsternd und erklärend als ob sie eine ganze Reisegruppe anführen würde eifrig bergauf.

Sand Wanderweg Brücke
Sand Wanderweg Brücke

Es ging über Steine, Wurzeln und feuchtes Moos den Berg hinauf. Begleitet von Vögelgezwitscher. An den Sträuchern hängen schon die Knospen der Blau- und Preisselbeeren.

Umso höher wir gelangen, desto schöner wurden die Ausblicke auf Sand und die umliegenden Berge.

Aufstieg zum Fiskebergåsen
Aufstieg zum Fiskebergåsen

Wir erzählten Geschichten von den Trollen und erklärten unserer Tochter den Wald. Oben angekommen, eröffnete sich ein weitläufiger Ausblick auf den Sandesfjord, Sand und die noch mit Schnee bedeckten Berge.

Für uns lässt sich erahnen, wie die Landschaft weiter nördlich am Sognefjell Richtung Lom, noch mit Schnee bedeckt sein wird. Dort wollten wir in den nächsten Wochen hin.

Nach einer kleinen Brotzeit, ging es um den Berg herum, wieder hinunter. Der gesamte Weg war für uns immer gut ersichtlich und auch reichlich mit roten Markierungen an Bäumen und Steinen gekennzeichnet.

Blick auf Sand

Auf dem Weg nach unten, wir waren immer noch auf der Suche nach dem Troll, hatte unsere Tochter mittlerweile ein Blatt als Geschenk für den Troll griffbereit.

Und so kam es, dass wir kurz vor Ende, in einem mit saftigen grünem Moos bedeckten Wald, wo das Moos von den Bäumen hing, in einer kleinen Höhle, ein paar Gummibärchen versteckten, die natürlich der Troll dort hingelegt hatte.

Was war das für eine Überraschung für unsere Kleine. Voller Begeisterung nahm sie die Gummibärchen an sich und legte ihre kleines Geschenk an den Höhleneingang. Was für ein Abschluss, einer tollen Runde, die unsere Tochter fast komplett alleine bewältigte.

Trollgeschenk
Trollgeschenk

Auf dem Weg nach unten, wir waren immer noch auf der Suche nach dem Troll, hatte unsere Tochter mittlerweile ein Blatt als Geschenk für den Troll griffbereit.

Und so kam es, dass wir kurz vor Ende, in einem mit saftigen grünem Moos bedeckten Wald, wo das Moos von den Bäumen hing, in einer kleinen Höhle, ein paar Gummibärchen versteckten, die natürlich der Troll dort hingelegt hatte.

Was war das für eine Überraschung für unsere Kleine. Voller Begeisterung nahm sie die Gummibärchen an sich und legte ihre kleines Geschenk an den Höhleneingang. Was für ein Abschluss, einer tollen Runde, die unsere Tochter fast komplett alleine bewältigte.

Weblinks

 

weitere Berichte

Weitere Wandertouren

Mike Strübing

Åndalsnes – Die Alpenstadt am Romsdalfjord

Åndalsnes ist ein kleiner beschaulicher Ort an der E 136. Einer der Traumrouten vieler Norwegen Reisender. Am Romsdalfjord, zwischen Trollstigen und Trollveggen gelegt ist die Stadt ein perfekter Ausgangspunkt für Kanutouren oder Wanderungen. Der Ort

Weiterlesen »
Henningsvaer Fussballplatz
Mike Strübing

Henningsvær – Lofoten – Reisetipps

Henningsvær  ist ein kleines beschauliches und malerisch gelegenes Fischerdorf unweit von Svolvær. Im Winter findet sich hier die größte Dorschfischerei weltweit.  Gerne wird Henningsvær auch als „Venedig des Nordens“ betitelt, was in Anbetracht der Brückenanzahl

Weiterlesen »
Mike Strübing

Kritik an Norwegens Lachszucht

Grüne unberührte Berge. Ein klarer Bergbach in den hineingezoomt wird. Und da, der König der Fische. Der Lachs. Alles perfekt in Szene gesetzt, von der Werbeindustrie, wird uns vermittelt, das wir hier ein ehrliches Naturprodukt

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Education Template