Insider Tipps: Maut in Norwegen – Was ist zu beachten

, ,

Wie in vielen Ländern Europas, verlangt auch Norwegen für gewisse Straßenabschnitte ein Endgeld. Aber wie läuft das in Norwegen mit der Straßennutzungsgebühren? In diesem Beitrag möchten wir Dir einige Tipps und Hinweise dazu geben.

Allgemein

Alle Fahrzeuge die in Norwegen unterwegs sind, müssen für gewisse Teilabschnitte eine Maut entrichten. Dabei handelt es sich im Schwerpunkt um neuere Straßen, Tunnel oder Brücken. Der Großteil der Straßen in Norwegen sind Mautfrei. Insgesamt gibt es zur Zeit um die 250 Mautstellen (Stand: 2018).

Auf Privaten Mautstrecken kann die Gebühr direkt vor Ort erhoben werden. Dabei handelt es sich meist um, ich möchte mal sagen “Vertrauensmautstrecken“, denn Du wirst hier selten jemand an einem Schalter erleben, der den Betrag von Dir einfordert. Vielmehr gibt es einen Briefkasten, einen Briefumschlag, eine Gebührentafel, fertig. Du wirfst dann den geforderten Betrag mit dem Briefumschlag in den Briefkasten ein. Alles läuft auf Basis des Vertrauens ab.

Fähre Levang – R 17

Abrechnung

Fährst Du mit Deinem Auto durch eine Mautstellte, wird Dein Kennzeichen automatisch per Kamera registriert. Es gibt in Norwegen keine Pflicht für einen Chip oder eine Mautplakette für Fahrzeuge unter 3,5t. Alle Fahrzeuge über 3,5t benötigen vorab einen elektronischen Maut Chip, wenn sie in die Tarifgruppe 1 rutschen möchten. Ansonsten gilt Tarifklasse 2. Der Chip macht aber noch aus anderen Gesichtspunkten Sinn. Mehr dazu bei AutoPass Chip weiter unten.

Zirka drei Monate später bekommt Du dann durch die Firma Euro Parking Collection eine Rechnung per Post, an Deine Meldeadresse des Fahrzeuges. Euro Parking Collection ist dabei ein Dienstleistungsanbieter, welcher im Auftrag der im Auftrag Norwegens handelt. Die Firma bedient auch die ungarische, irische, protugiesische und britische Maut.

In dem Brief wirst Du zu einer Webseite geleitet, auf welcher Du Deine Kreditkartennummer und Dein Fahrzeugkennzeichen eingeben darfst. Der Bezahlvorgang ist simpel geregelt.

Für Reisende die länger als diese drei Monate unterwegs seinen wollen, ist es dahe ratsam, sich vorab registrieren zu lassen. Dabei wird die Nummer Deiner Kreditkarte hinterlegt und Du bekommst eine Abrechnung per Mail von Euro Parking Collection.

Mautgebühren

Es gibt folgende Tarifgruppen für die Mautgebühr in Norwegen:

  • Tarifklasse 1: Leichtfahrzeuge (3,5 Tonnen und weniger) – Gebühren zwischen 5 NOK und 150 NOK, je Strecke
  • Tarifklasse 2: Schwere Fahrzeuge über 3,5 Tonnen – Tarifgruppe 2 läßt sich umgehen, wenn vorab ein elektronischer Maut Chip erworben wird. Mit diesem rutsch man in M1, also Tarfiklasse 1. – Gebühren zwischen 10 NOK und 590 NOK, je Strecke

Die genaue und aktuelle Gebühren Tabelle findest Du unter Autopass.

Mopeds/Motorräder zahlen keine Maut in Norwegen. Ausnahme ist die Durchfahrt des Atlanterhavs Tunnel.

Umweltfreundlichkeit bei der Mautgebühr

Seid dem 1. Oktober 2017 gilt für den Bereich um Oslo eine veränderte Mautgebührtabelle. Dabei werden Fahrzeuge nach umwelttechnischen Aspekten abgerechnet. Die Daten Deines Womos oder Fahrzeuges lassen sich vorab bei Euro Parking Collection hinterlegen, was aus finanzieller Sicht Sinn macht.

AutoPass Chip

Der AutoPass Chip ist bei Fahrzeugen über 3,5 t sinnvoll. Kommt man doch, wie bereits beschrieben in den Genuß der günstigeren Tarifgruppe. Aber nicht nur das. Der Chip gewährt auch ausserhalb von Norwegen zum Beispiel bei Fährfahrten ab Puttgarden oder Rostock und bei der Benutzung der Öresundbrücke  Rabatte.

Den Autopass kannst Du auf Autopass bestellen. Hier findest Du verschiedene Gesellschaften, mit denen Du einen entsprechenden Vertrag für den Autopass und die dazu gehörigen Rabatte abschließen kannst. Du musst hierfür eine Kaution von 200 NOK hinterlegen (Stand 2018).

Fazit

Wenn Du kein Fahrzeug über 3,5t besitzt, dann musst Du Dich vorab um nichts für Norwegen kümmern, was Deine Mautgebühren angeht. Alles läuft automatisch und total unkompliziert ab. Bist Du länger als drei Monate auf Reisen, lohnt es vorab, sich bei Euro Parking Collection zu registrieren, um die geforderte Gebühr automatische abbuchen zu lassen. Man muss dann keinen daheim beauftragen.

weitere Infos

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.