, ,

Mount Popa – Highlight in Myanmar

Der Mount Popa liegt in der Myingyan-Ebene in Zentralmyanmar und hat eine Höhe von 1518 m. In Zirka 50 Kilometer Entfernung befindet sich die große Tempelanlage von Bagan. Auf dem Gipfel des Mt. Popa liegt die Tuyin Taung-Pagode.

Die meisten Besucher die eine Tour zum Mount Popa buchen, werden zu dem kleineren Nachbarberg Popa Taung mit 737 m Höhe gebracht, auf dem sich die Popa Taung Kalat Pagode befindet. Die man über 777 Treppen erreichen kann. Der Aufstieg führt nicht alt zu steile nach oben und der Ausblick von oben ist nicht weniger spektakulär, als vom großen Bruder neben an. Oben angekommen geht es dann an mehreren verschiedenen Schreinen vorbei.

Karte wird geladen, bitte warten...

Auf dem Weg über die Treppen sollten keine Bananen oder Getränke außen am Rucksack hängen. Der Rucksack sollte zudem gut verschlossen sein. Grund für die Vorsichtsmaßnahme sind zahlreiche Affen entlang des Weges nach oben, die sich schnell und gezielt auf alles Stürzen, was für sie interessant erscheinen könnte.

Affen am Popa Taung Kalat

Ein weiterer Erschwernissfaktor ist, das am Fuße des Aufstieges die Schuhe ausgezogen werden müssen. Der Aufstieg dauert dann ca. 30 min. Auf dem Weg nach oben befinden sich zahlreiche Getränke Händler, die dem schnaufenden Touristen kühle Getränke gegen bares anbieten.

Der Kalat ist ein wichtiger Wallfahrtsort in Myanmar.  Er dient der Verehrung von 37 Nats (übernatürliche Wesen). Am Fußes des  Berges wurde den Nats ein eigener Schrein gebaut.

Entlang der Straße zum Kalat reinen sich einige Restaurant und Souvenir Shops. Vergessen Sie nicht ihre Kamera. Es gibt unzählige Fotomotive vor Ort und auf dem Weg zum Mount Popa.

Auf dem Heimweg lohnt sich ein Stopp in einer örtlichen Teestube oder Restaurant.

weitere Berichte

Karte wird geladen, bitte warten...
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.