Wank Trail (S2)

Garmisch Partenkirchen

Der Wank Trail ist ein hupliger, mit Spitzkehren versehener Trail, am Südhang des Wank`s in Garmisch-Partenkirchen. Die Tour beinhaltet eine steile Auffahrt mit Tragepassage. Belohnt wird man mit grandiosem Ausblick auf die Zugspitze und das komplette Wettersteinmassiv. Die Abfahrt ist nur für Geübte, die sofern sie das Umsetzen beherrschen, die komplette Schönheit des Trails auskosten können.

Am Wochenende bei schönem Wetter ist von dieser Tour abzuraten, da sich dann zu viele Wanderer auf dem Weg befinden! Und wie wir wissen, kann nicht jeder Wanderer mit dem Mountain Biker umgehen, aber auch umgekehrt!

Euer Vertrauen ist uns wichtig!

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate Links. Das bedeutet, das wenn ihr über diese Links etwas kauft oder bucht, wir eine kleine Provision dafür erhalten. Euch entstehen keine Mehrkosten und ihr unterstützt unsere Arbeit dadurch.

Dafür sagen wir schon einmal Danke!

0
Kilometer
0
Zeit in Stunden
0
Höhenmeter
0
Singletrail-Skala

Übersicht

Karte

Empfehlung

Wir befestigen während unsere Abfahrten eine Bärenglocke am Rucksack, um während einer Abfahrt rechtzeitig auf uns aufmerksam zu machen. Die Wanderer werden es Euch in der Regel danken.
*Coghlans Bärenglocke Glocke

GPS Track

Blick auf Garmisch

Beschreibung

Meine Tour startet an der Talstation der Wankbahn. Vom Parkplatz  geht es gleich zu Beginn steil bergauf. Man könnte sagen: „LECK MICH AM ARS…, steil bergauf.“ Bei einer Tourenlänge von insgesamt 15,53 Kilometern und 1086 Höhenmeter, lässt sich erahnen, was einen beim Aufstieg erwartet. 

Gute 8 Kilometer heißt es schwitzen, fluchen, Ausblicke genießen und sich darüber freuen, das die Steigung die 28 % Marke nicht überschreitet.

Ein Dankeschön

Wenn Dir der Beitrag gefällt, dann unterstütze uns doch mit einer kleinen Spende für einen Kaffee. 

Ausblick runter in Richtung Esterbergalm

Die erste Belohnung kommt nach 8 Kilometern. Oben angekommen, geht es durch einen Wald, später über eine weite Almwiese zur Esterbergalm. Schon hier lohnt sich eigentlich eine kleine Pause. Grund: Der erste Aufstieg war für die Cracks noch fahrbar!

Direkt hinter der Esterbergalm, biege ich nach rechts ab. Der Weg führt mich über einen kaum sichtbaren Weg. Am Horizont erkenne ich am Berg bereits einen weiteren steilen Weg, der mich nichts Gutes erahnen lässt. Und wirklich, mein GPS führt mich genau diesen Weg bergauf.

Anfahren ist für mich nun wirklich nicht mehr zu denken. Ab hier beginnt die 400 Höhenmeter lange Schiebe- und Tragepassage. Belohnt wird der ehrgeizige Mountainbiker mit der Ruhe der Natur, verbunden mit landschaftlich wundervollen Ausblicken.

Kaum sind die schweißtreibenden 400 Höhenmeter absolviert, wartet bei klarem Wetter die nächste Belohnung auf Euch. Der Ausblick auf das gesamte Wettersteinmassiv. Es lohnt sich, kurz zu verschnaufen und Inne zuhalten.

Nun ist es nicht mehr weit bis zum Wankhaus und dem Einstieg in den Trail. Am Wankhaus finden sich zahlreiche Bänke, die zum Verweilen einladen. Hier empfehle ich einen ausgiebigen Stopp, da der nun folgende Trail, weitere Kräfte fordern wird.

Trail Infos

Der Trail beginnt kurz oberhalb der Wank Bergstation. Hier geht es auf dem ausgeschilderten Wanderweg in Richtung Sonnenalm bergab.

  • Wank zur Mittelstation: 600 Hm, Singeltrail Skala 2-3, viele Holzstufen, enge Kehren, weiter Ausblick ins Tal, zahlreiche Wanderer!
  • Mittelstation – GAP: 400Hm, Singeltrail Skala 2-3, schottrig, teils wurzeliger Waldboden, felsige Absätze, mit rutschigen Steilpassagen, weniger Wanderer

Teile den Beitrag

Lies auch
Wank Alm

Weitere Touren

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert