Nazaré - Monsterwellen im Fischerdorf Reisetipps

Nazaré ist ein Dorf in der gleichnamigen Gemeinde, die aus Nazaré, Valado dos Frades und Famalicão besteht. 

Aber es ist Nazaré, das dank riesigen Wellen den größten Ruhm und die größte Touristenattraktion ist. 

Das Dorf liegt oberhalb von Lissabon im Stadtteil Leiria und lässt sich ideal bei einem Roadtrip entlang der portugiesischen Küste entdecken.

Euer Vertrauen ist uns wichtig!

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate Links. Das bedeutet, das wenn ihr über diese Links etwas kauft oder bucht, wir eine kleine Provision dafür erhalten. Euch entstehen keine Mehrkosten und ihr unterstützt unsere Arbeit dadurch.

Dafür sagen wir schon einmal Danke!

Übersicht

Karte

Überblick

Einwohner:

10.300

Region:

Centro

Touri-Info:

www

Aufenthaltsdauer:

1-2 Tage

Surffigur Nazaré
Surffigur Nazaré

Ein Stadt in Zahlen

Zahlen und Daten können helfen, sich schnell einen kleinen Überblick über eine Stadt zu machen. Nehmt Euch die Zeit für ein paar spannende Eindrücke. 

0
Meter

Die höchste offizielle gesurfte Welle (Stand 01/23) wurde am 29. Oktober 2020 am Praia do Norte in Nazaré, von dem deutschen Sebastian Steudtner gesurft. 

0
Toter

Bisher war Big Wave Surfer in Nazaré gefährlich aber nie tödlich. Dies änderte sich am 6. Januar 2023 als der Brasilianer Marcio Freire bei einer verhältnismäßig niedrigen Wellen ums Leben kam. 

Big Waves Nazaré
Big Waves Nazaré

Allgemein

Nazaré liegt im Zentrum Portugals und ist ein perfektes Reiseziel für diejenigen, die Strände, historische und kulturelle Sehenswürdigkeiten, schöne Aussichtspunkte und gute regionale Küche genießen.

Bis zum 18. Jahrhundert war die Gegend hier kaum besiedelt. Zum einen lag das an den unzugänglichen Stränden, zum anderen an Überfällen von Piraten auf die ansässigen Fischerhütten. Doch im Laufe der Jahrhunderte versandete der Strandzugang zunehmend und die Überfälle ließen nach. 

Ab Ende des 18. Jahrhundert wurden vermehrt Häuser entlang der Küste gebaut. Ende des Jahrhunderts zählte man rund 58 Häuser. 

Aber die Gegend forderte ihren Tribut. Die Herbst- und Winterstürme machten den Bewohnern stark zu schaffen. Immer wieder kam es durch den starken Seegang zu Beschädigungen. 

Ende des 20. Jahrhundert entdecken die Windsurfer Nazaré für sich. Durch seine besondere Küstenlage entstehen hier in den Herbst- und vor allem Wintermonaten riesige Wellen, welche bis zu 30m hoch werden können. 

Sehenswürdigkeiten

Der Großteil der Touristen heute kommt wegen den Stränden mit den hohen Wellen. Wer will nicht einmal im Leben eine 30 m hohe Welle von nahem sehen. 

Aber Nazaré hat auch einige Sehenswürdigkeiten zu bieten, welche man sich nicht entgehen lassen sollte. 

Sítio da Nazaré 

Sítio da Nazaré ist ein Ortsteil der Stadt durch welche man definitiv muss, wenn man zu den Big Waves möchte. 

Es ist eine Wallfahrts- und Anbetungsstätte. Hier soll die Liebe Frau von Nazareth erschienen sein. Ihr zu Ehren wurde die Santuário de Nossa Senhora da Nazaré oder auch Basilika Unserer Lieben Frau von Nazareth errichtet.

Santuário de Nossa Senhora da Nazaré
Santuário de Nossa Senhora da Nazaré

Santuário de Nossa Senhora da Nazaré

Das Heiligtum Nossa Senhora da Nazaré befindet sich auf dem Hauptplatz der Stadt, in Sítio da Nazaré. Die Grundsteinlegung für die Basilika fand am 24. Oktober 1909 statt. 

Am 8. September jeden Jahres findet hier ein großes Fest zu Ehren der Heiligen Jungfrau von Nazareth statt.

Ermida da Memória Nazaré

Ermida da Memória

Die Ermida da Memória oder auch Capela da Memória genannt, ist der wichtigste Punkt der Gründung der Stadt Nazaré. 

Erbaut wurde die Kapelle durch D. Fuas Roupinho, dem Bürgermeister von Nossa Senhora de Nazaré. 

Die Legende besagt, dass D. Fuas Roupinho die Gewohnheit hatte, in der Region zu jagen und dass er eines Tages einen Hirsch verfolgte, der zur Klippe floh. 

Als er sah, wie der Hirsch über die Klippen verschwand betete er zur Jungfrau Maria, das sie im helfen wurde, sein Pferd zu stoppen. Maria erhöhte ihm und stoppte das Pferd. 

Aus Dankbarkeit ließ D. Fuas die Ermida da Memória auf derselben Klippe errichten. Das Innere und die Fassade der Kapelle sind mit blauen und weißen Kacheln aus dem 17. und 18. Jahrhundert geschmückt, die auf diese Legende anspielen.

Fort São Miguel Arcanjo und Leuchtturm von Nazaré
Fort São Miguel Arcanjo und Leuchtturm von Nazaré

Fort São Miguel Arcanjo und Leuchtturm von Nazaré

Das Fort São Miguel Arcanjo befindet sich in der Nähe von Praia do Norte und beherbergt auch den berühmten Leuchtturm von Nazaré. Es ist eines der Fotomotive schlechthin im Ort. 

Doch Achtung, die Wege entlang der Klippen sind recht rutschig und man hat dort einer erhöhte Gefahr des Absturzes. Diese Wege sind ausschließlich etwas für Trittsicher und Schwindelfreie Menschen. Und, man sollte sich an die entsprechenden Absperrungen halten. 

Erbaut wurde das Fort erstmals 1577.  Der Leuchtturm von Nazaré stammt aus dem Jahr 1903

Heute ist das Fort ein beliebter Aussichtspunkt, um den Big Wave Surfern bei ihrem Wellenritt zu zuschauen. 

Ein Dankeschön

Wenn Dir der Beitrag gefällt, dann unterstütze uns doch mit einer kleinen Spende für einen Kaffee. 

Praia do Norte

Praia do Norte ist einer der längsten Strände in Nazaré. Er ist von Dünen, Wäldern und Pinien umgeben. 

Hier kann man den Surfern hautnah zu schauen. Allerdings hat man die besten Plätze von der Klippe des Fort São Miguel Arcanjo aus. 

Praia da Vila Nazaré

Praia da Vila

Der Praia da Vila oder  Praia da Nazaré oder sogar Praia de Banhos genannt, ist ein weitläufiger Sandstrand an dem sich gut baden lässt. 

Hier kann man man auch seine ersten Surfversuche starten. Aber um Big Wave Surfer zu werden ist es ein langer, sehr langer Weg. 

Von Praia da Vila aus kann man dank einer Standseilbahn – Ascensor da Nazaré –  zum Stadtteil Sítio da Nazaré hochfahren. 

Lies auch

share the post

Ascensor da Nazaré

Die Standseilbahn wurde 1889 eingeweiht. Sie fährt alle 15 Minuten und überwindet dabei einen Höhenunterschied von 318 m. 

Anreise

Flugzeug

Der nächstgelegene Flughafen ist der von Lissabon. Von hier muss man dann mit dem Zug, Bus oder dem Mietwagen weiter nach Nazaré fahren. 

Günstige Flüge findet Ihr bei
5vorFlug oder Flüge.de.

Bahn

Tägliche fahren Züge vom Hauptstadt in Lissabon nach Nazaré. Die Zugfahrt dauert rund 2 Stunden und kostet ab 10,- €.

Busse

Busse fahren vom Bahnhof Campo 24 de Agosto in Lissabon nach Nazaré ab. Hier kostet die Fahrt ab 4,99 €. Bei Flixbus dauert die Fahrt rund 1:30 Stunde.

Buchen kann man Busse über 12go.asia oder flixbus

Auto

Von Lissabon geht es auf der A8 Richtung Porto. Achtung, die Autobahn ist gebührenpflichtig. Für die 125 Kilometer muss man mit 1:30 Fahrzeit rechnen.

Übernachtung

Hotels und Campingplätze in der Region sind in den Schulferien, an Wochenenden und langen Ferien gut ausgelastet. Man sollte sich also vorab rechtzeitig um eine Unterkunft kümmern. 

Wohnmobilstellplatz

Es gibt keinen offiziellen Wohnmobilstellplatz in Nazaré. Kostenfrei parken kann mit seinem Wohnmobil für eine Nacht am

  • LIDL Parkplatz – Avenida Abílio Santos e Sousa 3, 2450-287 Nazaré, Portugal

oder gegenüber am

  • Continente Modelo – Abílio Santos e Sousa 3, Praca Maria do Mar, 2450-287 Nazaré, Portugal. Hier stehen je 4 Parkplätze fr Wohnmobile zur Verfügung. 
 

Von den Wohnmobilstellplätze sind es rund 3 Kilometer bis ins Zentrum und 3,5 km bis zum Nordstrand mit den Big Waves. 

Campinglatz

Hotels

*Für die Suche nach einer passenden Unterkunft für Deinen Geldbeutel, empfehlen wir Dir booking.comHierdrüber buchen wir seid Jahren unsere Unterkünfte, wenn wir mal nicht mit dem Wohnmobil oder Fahrrad unterwegs sind.

Hier geht´s zu den Unterkünften.

beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für einen Besuch von Nazaré sind März, April, Mai, Juni, Juli. August, September und Oktober. 

Die wärmsten Monate sind Juli, August und September.

Wer die Big Waves sehen will sollte im Januar und Februar sein Glück versuchen. 

Tipps

Mobilität

Nazaré ist eine kleine Stadt, welche sich sehr gut zu Fuß erkunden lässt. 

Für Radfahrer – es gibt keine Radwege in der Stadt. Zwischen den Stränden Praia da Vila und Praia do Norte, liegt ein „kleiner Hügel“ den es zu überwinden gilt Mit 400 Höhenmetern muss man dabei rechnen. 

Essen

Die Gastronomie von Nazaré zeichnet sich durch ihre Fisch- und Schalentiergerichte aus, die auf unterschiedliche Weise zubereitet werden. 

Eines der Hauptgerichte ist Caldeirada, ein Eintopf aus verschiedenen Fischen, sehr schmackhaft und ideal für den Winter. 

Bei den Süßigkeiten lohnt es sich, einige der Spezialitäten der Stadt hervorzuheben, wie Nazarener und süße Sardinen.

Pin it!

 

Nazaré - Reisetipps & Sehenswürdigkeiten

Weblinks

Weitere Artikel

Costa Nova
Mike
Das Fischerdorf Costa Nova – Reisetipps & Sehenswürdigkeiten

Costa Nova do Prado Beach ist in der Region Aveiro als eine der besten Strände. Ein mehrere Kilometer langer Sandstrand zieht sich am Atlantik entlang. Aber mehr als das, was im Dorf Costa Nova wirklich auffällt, sind die bunt gestreiften Häuser im Stil alter Fischerhäuser. Hier gibt es den ältesten Segelclubs in Portugal.

Weiterlesen »
Farol do Cabo de São Vicente, Sagres, Portugal
Mike
Leuchtturm von Cabo de Sao Vicente (Kap St. Vinzenz)

Das Cabo de São Vicente (dt. Kap St. Vinzenz) an der Algarve ist der südwestlichsten Punkt Europas. Hier gibt es im Sommer die letzte Bratwurst vor Amerika, so der nette Name einer Imbissbude.

Rund um den Leuchtturm gibt es mehrere kleinere Wanderwege entlang der schroffe Küstenlandschaft der Algarve. Wer diese abwandern möchte, sollte festes Schuhwerk an und Windfeste Bekleidung dabei haben.

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert