Pak Ou Höhlen (Tham Ting) – Laos Highlight

Die Pak Ou Höhlen befinden sich rund 25 Kilometer nördlich, der alten Königsstadt, Luang Parbang. Oft wird diese buddhistische Kultstätte auch Höhlen von Tham Tinh genannt. Der Höhlentempel von Tham Tinh zählt zu den bedeutendsten buddhistischen Tempeln in Nordlaos. Rund 200 m oberhalb des Flusslaufes, des Mekongs, befindet sich der Einstieg in diese Atemberaubende Tempelanlage.

Karte

Geschichte

Eine Legend besagt, das der Höhlentempel 1547 durch König Setthathirat, anlässlich der Gründung des Ortes Vak Pal Ou, auf der gegenüberliegenden Flussseite erbaut wurde. Bereits im Vorfeld wurden dem Ort magische Kräfte nachgesagt. Im Mündungsbereich des Mekongs und den Nam Ou leben laut des Glaubens, zahlreiche Flussgeister. Seit mehreren Jahrhunderten bringen tausende Pilger auf ihren Reisen, hier kleine Buddha Figuren, als Opfergaben vorbei. Zeitweise haben sich hier über 5000 Buddha Figuren befunden. Heute noch, leben unterhalb der Höhle einige Mönche.

Anreise

Die Anreise zu den Pak Ou Caves erfolgt mit einem Boot von Luang Prabang aus. Die Fahrt dauert ungefähr 1,5 Stunden. Eine Anreise mit dem Tuk Tuk ist ebenfalls möglich. Allerdings landschaftlich nicht so atemberaubend, wie auf dem Wasserweg. Der Landweg ist recht holprig. Der Weg endet dann in Ban Pak Ou, von wo man mit der Fähre zu den Pak Ou Caves übersetzen muss.

Pak Ou Hoehle Anlegestelle
Pak Ou Hoehle Anlegestelle

Pak Ou Caves

Die Pak Ou Höhlen befinden sich an der Mündung des Nam Ou Flusses in den Mekong und sind eines der Highlights bei einer Laos Reise. Das alleine ist schon ein Imposanter Anblick. Bei den Pak Ou Caves handelt es sich genau genommen, um zwei Höhlen. Die unter Tham Ting und die obere Tham Theung. Die untere Höhle Tham Ting ist eher mit Bildnissen und und einigen Buddha Statuen ausgestattet.

Die zweite Höhle Tham Theung ist über eine steil, in den Stein gehauene, Treppe zu erreichen. Man durchschreitet ein Holztor, um in die nicht gerade gut belichtete Höhle zu gelangen. Eine Taschenlampe ist hier sicher von Vorteil. Allerdings sollte man dann auf Fotografen achten, welche in der Höhle mit Stativ arbeiten. Da kann zusätzliches Licht störend sein. In der zweiten Höhle befinden sich zahlreiche weitere Buddha Statuen. Im 15. Jahrhundert war der Zutritt in die zweite Höhle nur der Königsfamilie gestattet.

In der Zeit vom 13. bis 15. April feiern die Laoten ihrer Lao New Year. Dann pilgern zahlreiche Einheimische zur Höhle.

Weitere Berichte

Reiseführer

 

unsere Facebook Gruppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.