Reiseapotheke

Wer auf einen längeren Trip will, sollte eine kleine Apotheke dabei haben. Apotheken in anderen Ländern haben meist nicht die gleichen bekannten Mittel, wie die Apotheken hier zulande.

Wenn Sie Ergänzungen zu den u.g. Daten haben, wenn Sie mithelfen wollen die Liste zu vervollständigen, freuen wir uns auf Ihre Nachricht.

Diese Sammlung erhebt nicht das Recht auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Haftung jedweder Art sind ausgeschlossen.

Checkliste

  • Antibiotikum (z.B: Augmentan, Cibrobay)
  • Augensalbe (z.B.: Refobacin, Nebacetin)
  • Insektenstiche ( z.B: Fenistil)
  • Insektenschutzmittel (z.B.: Autan)
  • Erkältungsmedikamente
  • Übelkeit (z.B: MCP, Ondasetron)
  • Durchfall (z.B: Loperamid, Eubiol)
  • Pilzerkrankungen
  • Schmerzmittel (z.B: Paracetamol, Iburpofen 400mg)
  • Sonnenschutz (Wasser abweisend)
  • Pflaster, elastische Binden, Mullbinden und Kompressen
  • z.B: ES-Kompressen (7,5 cm x 7,5 cm)
  • Heftpflasterrollen (1,25 cm u.2,5 cm)
  • Verbandspflaster (4, 6 cm u. 8 cm)
  • Elastische Mullbinden (8 cm)
  • Dauerelastische Binden (8 cm u. 10 cm)
  • Splitterpinzette
  • Heparin-Gel
  • Hautdesinfektion (z.B: Octenisept)
  • Wundsalbe (z.B. Bepanthen)

für Reisen in die “dritte Welt”:

ein paar Spritzen (2, 5 u. 10 ml) plus Kanülen (1-er u. 16-er )

Bei Reisen in exotische Länder empfiehlt es sich auch spezielle regional abhängige Mittel gegen z.B.: Malaria mit einzupacken. Fragen Sie am besten bei einem Tropeninstitut oder Arzt in Ihrer Nähe nach.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.