Reisefotografie Tipps und Trick

Was wäre ein Urlaub ohne schöne Fotos. Eine Kamera ist mit Sicherheit eines der wichtigsten Gepäckstücke bei einer Reise. Egal ob Spiegelreflex, Kompaktkamera oder Handyfotos, Hauptsache es werden tolle Erinnerungen für später irgendwie festgehalten. Ein Fotoalbum, das man immer wieder und wieder Durchblättern kann, bringt uns zurück in die Ferne und wir können in unseren Erinnerungen schwelgen.

Die Ausrüstung

Hier haben wir die erste Herausforderung. Die mitgenommene Fotoausrüstung ist entscheidend für die spätere Bildqualität. Wem ein einfaches Erinnerungsfoto vom Ausflug oder der Fernreise reicht, der ist mit einem guten Fotohandy oder einer Kompaktkamera sicherlich ausreichend gut bedient. Sind die Ansprüche ein bisschen höher und Fotos sollen auch später mal auf einen größeren Abzug erscheinen, dann ist eine Spiegelreflex oder Spiegellose Systemkamera die erste Wahl.

Hat man dies für sich entschieden, stellt sich die nächste Frage: „Wie verstauen?“ Eine Spiegelreflex nimmt natürlich einiges mehr an Platz weg, als ein Handy. Wichtig ist, dass sich der Rucksack oder die Tasche immer bequem tragen lassen müssen. Nicht sollten! Müssen – Wenn der Rucksack durch die Kamera drückt oder doch zu schwer wird, dann wird der kleinste Ausflug schon zur Qual. Hier gibt es gute Fotorucksäcke von Mindshift, Thule, F-Stop oder dem Marktführer LowePro. (Fotorucksäcke gibt es bei bergfreunde.de)

Bei Strandfotos, sollte die Kamera, nach dem Foto immer in Tuch oder Plastikbeutel gepackt werden, um sie vor Sand zu schützen. Bei kalten Temperaturen sollten Objektive und Kamera ebenso in einen Plastikbeutel verstaut werden. So kann man Vermeiden, dass sich Feuchtigkeit in Objektiv oder Kamera ansammeln kann. Desweiteren sollte der Foto nie länger in der Sonne liegen. Bei Zeitrafferaufnahmen, lohnt es sich die Kamera bei starker Sonneneinstrahlung abzudecken.

Thailand Fotografie
Thailand Fotografie

Ist die Kamera verstaut, überprüft, ob ihr ein Ladegerät oder Ersatzakkus dabei habt. Bei einem Handy sollte eine Power Bank im Rucksack stecken. Nichts ist schlimmer, als vor einem tollen Motiv zu stehen und der Akku versagt.

Wer auf Fernreise geht oder länger unterwegs ist, sollte auch an ein USB-Kabel und entsprechende Speichermedien denken, damit auf der Speicherkarte wieder Platz ist für neue Erinnerungsfotos. Beim Übertragen und Sichern der Fotos gilt eine wichtige Grundregel: Am besten ihr bezeichnet die Bilder gleich mit eindeutigen Namen, damit Ihr später noch wisst, wo dieses Bild herstammt und welche Kirche oder Tempel es anzeigt.

Wer professionelle Landschaftsfotografie oder Stillleben einfangen möchte, der wird um ein Stativ nicht drum rumkommen. Mit einem Stativ wird ein Bildrauschen minimiert. Aber Achtung, das Gewicht darf dabei nicht außer Acht gelassen werden. Es ist abzuwägen, zwischen Stabilität, Höhe und Anwendungszwecks. Ich bin fast 1,93 m groß. Für mich sind kleine Stative eher nicht nützlich.

Tipps & Tricks

Gute Fotos, gerade Landschaftsfotos entstehen nur selten auf die schnelle. Vorbereitung ist hier alles. Wer in seinem Urlaub schöne Erinnerungsfotos machen möchte, der schaut sich am besten im Internet oder im Reiseführer Bilder an und markiert oder notiert sich schöne Stellen fürs Foto. Gerade im Internet gibt es zahlreiche Seiten mit gut beschriebenen Fotospots.

Thailand Fotografie
Thailand Fotografie

Bildgestaltung

Das ist wohl das Schwierigste, das richtige Motiv, den richtigen Winkel herauszufinden. Hier können andere Bilder helfen. Schaut Euch an, was andere fotografiert haben. Alle Tempel und Bäume immer nur mittig zu abzubilden wirkt auf Dauer langweilig. Auch alles gleichermaßen scharf darzustellen. Hier bietet natürlich eine Spiegelreflex unendlich viele Möglichkeiten, sich auszuprobieren.

Profis gehen zu Motiven vorab hin und schauen sich die Gegend genau an. Wann fällt welches Licht? Gibt es Sternenhimmel? Muss ich eher morgens oder abends kommen? usw. Gerade bei Nachtaufnahmen mit Sternenhimmel gibt es zahlreiche Apps, welche Euch auf der Suche nach dem perfekten Bild unterstützen können. Ich nutze Star Walk und PhotoPills.

Landestypisches Festhalten

Es müssen nicht immer die spektakulären Landschaftsaufnahmen oder Sehenswürdigkeiten sein.  Gerade Menschen im normalen Leben bilden eine fantastische Kulisse. Solche Bilder lassen sich am besten mit einem Teleobjektiv einfangen. Natürlich MUSS man hier die Persönlichkeitsrechte der Person beachten. Die Zustimmung zum Foto ist auf alle Fälle einzuholen.

Es gibt kein Schlechtes Wetter

Wolken am Himmel, Regen im Hintergrund. All das kann ein Bild noch interessanter und imposanter werden lassen. Mit einem Stativ lassen sich gerade bei Regen schöne Aufnahmen einfangen. Nasse Straßen oder aufs Wasser fallender Regen verleihen einem Bild oft mehr Dramatik.

 

Weblinks

unsere Facebook Gruppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.