Røros UNESCO Weltkulturerbe

Røros ist eine der ältesten Holzstädte Europas und eines der wenigen UNESCO Weltkulturerben in Norwegen. Zu Zeiten der Kupfererzgewinnung wurde die Stadt 1644 gegründet. Dabei entwickelte sich Røros schnell zu einer der wichtigsten Bergbau Städte Norwegens.

Der Stadtkern ist seit seinem Bau im 17. Jahrhundert nahezu unverändert geblieben. Diese Besonderheit verhalf Røros 1980 in die Liste der UNESCO Weltkulturerben mit aufgenommen zu werden. Die Stadt ist auch bekannt für seine regionale Lebensmittelproduktion.

Karte

Überblick

Einwohner:

5500

Region:

Trøndelag

Touri-Info:

wwww

2013 wurde die Stadt mit dem Gütesiegel „Nachhaltiger Tourismus“ ausgezeichnet. Diese Auszeichnung erhalten Städte in Norwegen, die sich mit den ökologischen Folgen des Tourismus beschäftigen und versuchen die Folgen für die Natur zu reduzieren. Kulturelle und Soziale Werte müssen darüber hinaus beachtet werden.

Insbesondere ein Spaziergang entlang der Bergmannsgata, sollte bei einem Besuch der Stadt dazu gehören. Blockbauten, mit großen hellen Fenstern und Graspolstern auf dem Dach, machen das Stadtzentrum einmalig. Geschäfte und Kaffees laden zum Bummeln und verweilen ein.

Sehenswürdigkeiten

  • Roros Museum, rorosmuseet.no, vom 20. Juni bis zum 15. August tägl. von 10 bis 18 Uhr geöffnet
  • Roros Kirke, vom 20. Juni bis zum 15. August von Montag bis Samstag 10 – 16 Uhr geöffnet. Eintritt 50 NOK, Die Kirche wurde 1779-84 erbaut. Der markante viereckige Turm der Kirche, ist zu gleich das Wahrzeichen der Stadt.

Anreise

  • Die norwegische Bahn NSB fährt regelmäßig von Oslo und Trondheim nach Røros.
  • Mit dem Auto von Oslo über die E6 und der RV3 über Elverum (5h)
  • Von Trondheim auf der RV30 (2h)
  • Mit dem Flieger von Oslo nach Røros, tgl. Zirka 50 min Flugzeit

 

Ein Besuch in Røros lässt sich auch sehr gut mit einem Abstecher an den Femundsee verbinden, welche in unmittelbarer Nähe liegt. 

weitere nützliche Infos

Weitere Berichte

Education Template