Sukhothai – Nong Khai – Mit dem Fahrrad von Neu Delhi nach Singapur

, ,

Wir entdecken kulinarische Köstlichkeiten

Die Weiterfahrt durch Thailand bleibt entspannt. In den Landesteilen werden regionstypische Produkte am Strassenstand angeboten. So durchqueren wir zum Beispiel die Strasse der gegrillten Krebse und biegen dann an den gegrillten Bananen in Richtung Mekong ab. Es folgen zunächst die Besenmacher, gefolgt von den Mandarinen- und Papayaverkäufern. Anschließend durchqueren wir die Ansiedlung der Gärtnereien und Hühnerkorbflechter. Kurzum landen wir an einem abwechslungsreich und kurzweilig weiteren Highlight: dem Mekong! Hier gibt`s natürlich Fisch-Verkaufsstände mit Aal in durchsichtigen wassergefüllten Plastiktüten – Mahlzeit! 200 Kilometer folgen wir dem mysteriösem Fluss der zu den längsten Flüssen der Erde zählt. In diesem Landesabschnitt wirkt alles noch richtig verschlafen. Apropos schlafen. Die Verkäufer hinter den Ständen dösen gerne vor sich hin. Viele der Einheimischen leben in einfachen Holzhäusern die auf Stelzen gebaut sind. Sie sind typisch für diese Gegend und dienen hauptsächlich zum Schutz vor Hochwasser in der Monsunzeit.

Oft kreuzen Wats mit unzähligen goldenen Buddhastatuen unseren Weg die durch ihre Vielzahl an Reiz verlieren. Auch das religiöse Drumherum wie zum Beispiel in Nepal vermissen wir hier!
Es rollt gut auf Thailands Strassen. Auch die Busse die hier den Weg mit uns teilen sind in keinster Weise mit denen in Nepal zu vergleichen. Sie sehen eher aus wie rollende Diskotheken. Wenn ein Bus anhält bleibt er durch den Bass dennoch in Bewegung. Bunte Lichter flimmern aus dem Bus. Und im Bus wird getanzt was das Zeug hält. Jeder Sitz hat so zum Beispiel einen eigenen Bildschirm und es sieht eher aus wie in einem Langstreckenflugzeug.

Wie richtiger Urlaub

Sukothai

Zum ersten Mal fühlen wir uns wie im Urlaub! Ab und zu geniessen wir am Abend ein leckeres einheimisches Bierchen und lauschen typisch schnulziger Thaimusik. Schlaflose Nächte bereitet uns eine andere thailändische Leidenschaft, die “Karaoke Bars”. Die Thais lieben Musik, vorallem Karaoke. Vor 24 Uhr kennen sie keine Gnade und begnadete Sänger waren die wenigsten von ihnen!!! Also bedenke wer ruhige Nächte schätzt sollte seine Unterkunft nicht neben einer Karaoke Bar suchen.

Schließlich hatten wir noch einen kulinarischen Fehltritt! Am Strassenstand wollte ich noch zwei gekochte Eier mitnehmen. Lächelnd und voller Vorfreude zeige ich drauf. Der Koch und nicht der Eierverkäufer wie ich hoffte, legt los. Hingebungsvoll rollt einen dünnen Teig aus. Er schlägt das ungekochte Ei rein und rollt es zusammen. Die Banane die er noch reindrücken möchte kann ich gerade noch ablehnen. Zu guter Letzt verziert er das Kunstwerks mit reichlich Dosenmilch und Zucker was ich nicht mehr verhindern kann! Vielfältiges, kreatives Thailand!

Eva & Mike Strübing

Wir, die gebürtige Oberpfälzerin Eva und der gebürtige Berliner Mike schreiten seit 2006 gemeinsam durchs Leben. Die Lust am Reisen, am Sport und das Erleben anderer Kulturen schweißt uns zusammen. Ein Leben ohne bewußtes erleben wäre für uns beide nicht vorstellbar. Den Leben ist Reisen, wie reisen leben ist.

Website
View All Posts
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.