Tomar Reisetipps

Ehrlich gesagt war für uns Tomar eine der größten Überraschungen auf unserem Roadtrip durch Portugal.

Tomar liegt am Ufer des Flusses Nabão. Es wird vom Kloster „Convento de Cristo“ überragt, einer Stätte, die im 12. Jahrhundert vom Orden der Templer gegründet wurde und heute als UNESCO Weltkulturerbe gelistet ist.

Euer Vertrauen ist uns wichtig!

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate Links. Das bedeutet, das wenn ihr über diese Links etwas kauft oder bucht, wir eine kleine Provision dafür erhalten. Euch entstehen dadurch keine Mehrkosten. Mit der Provision unterstützt Ihr unsere Arbeit. 

Dafür sagen wir Danke! 

Aktualisiert am 19.11.2023

Übersicht

Überblick

Einwohner:

41.000

Region:

Centro

Touri-Info:

www

Aufenthaltsdauer:

1-2 Tage

Ponte Velha Tomar
Ponte Velha Tomar

Ein Stadt in Zahlen

Zahlen und Daten können helfen, sich schnell einen kleinen Überblick über eine Stadt zu machen. Nehmt Euch die Zeit für ein paar spannende Eindrücke. 

0
Jahre

Das Wahrzeichen von Tomar ist ohne Zweifel das berühmte Christuskloster „Convento de Cristo“. 

Im Jahre 1983 wurde das Kloster in die Liste der UNESCO Weltkulturerben mit aufgenommen. 

0
v. Chr.

Die Gegend um Tomar war bereits 500 v. Chr. eine besiedelte Region. 

Gegründet wurde die Stadt Jahrhunderte später von den Tempelrittern

0
Jahre

Tomar ist aber nicht nur wegen seine Geschichte über die Landesgrenzen hinaus bekannt, sondern auch wegen seinem großen Kulturangebot.

Eines davon ist das Fest „Festival dos Tabuleiros„, welches alle 4 Jahre ausgetragen wird. Es ist eines der ältesten Feste in Portugal. 

0
Kilometer

Die Stadt Tomar ist rund 130 Kilometer von der portugiesischen Hauptstadt Lissabon und 200 Kilometer von Porto entfernt. 

Blick auf Hermitage of Nossa Senhora da Conceição - Tomar
Blick auf Hermitage of Nossa Senhora da Conceição - Tomar

Allgemein

Tomar wurde 1160 gegründet. Es ist einer der wichtigsten Orte in der Geschichte der Temeplritter. Hier bauten der Tempelorden eine beeindruckende Burg.

1312 löste ich der Temeplorden i Tomar durch verschiedene Machtverhältnisse aus. König D.Dinis von Portugal über nahm die Vorherrschaft über den Ort und gründete hier den Christusorden, der im Verlauf der Jahr das Kloster errichtete, welches heute zu den UNESCO Weltkulturerben gehört. 

Der Christusorden war der Nachfolger des Tempelordens. Zu ihnen gehört auch Heinrich der Seefahrer. Er gilt als der Begründer der portugiesischen Seefahrt.

Im 16. Jahrhundert erneuter König Manuel I. das Stadtrecht von Tomar, in dessen Folge sich die Stadt weiter wirtschaftlich entwickelte und zu einem wichtigen Kulturellen Zentrum in Portugal wurde. 

Convento de Cristo
Convento de Cristo

Sehenswürdigkeiten

Convento de Cristo

Das Christuskloster und heutige UNESCO Weltkulturerbe ist wohl der größte Grund Tomar einen Besuch abzustatten. Hier spiegeln sich sieben Jahrhunderte Geschichte widerspiegelt.

Die Architektur ist außergewöhnlich! Die Verzierungen, die Elemente aus Romanik, Gotik, Renaissance, Manierismus und Barock in dieser Art, sind in dieser Mischung einmalig auf der Welt. 

achteckige Charola - Tomar
achteckige Charola - Tomar

Vom reicht verzierten Südportal der Kirche über die achteckige Charola bis hin zur Geometrie des Hauptklosters, bietet das Kloster die Möglichkeit zum staunen. 

Die Charola war das private Oratorium der Ritter innerhalb der Festung. Es ist ein kompakter, zylindrischer Bau mit östlichen Einflüssen aus dem 12./13. Jahrhundert. Mit seinem Aufbau erinnert es an das Heilige Grab von Jerusalem. 

Wer die Charola erreicht hat, sollte sich hier Zeit zum verweilen nehmen und die beeindruckende Architektur genießen.

Janela do Capítulo -"Manuelinische Fenster" - Tomar
Janela do Capítulo -"Manuelinische Fenster" - Tomar

Eine weitere beeindruckende Meisterleistung, damaliger Handwerkkunst ist das „Manuelinische Fenster“ am Kloster. Leider befand sich dieses bei unserem Besuch gerade in der Restauration. 

Etwas schade ist allerdings, das man heute nur den Bau und seine Architektur bewundern kann. Von den damaligen Inventar ist nicht mehr viel zu sehen. 

Castelo de Tomar
Castelo de Tomar

Castillo de Tomar

Das Castillo de Tomar ist Teil des großen architektonischen und monumentalen Komplexes des Convento de Cristo. Wenn Ihr also die Spitze des Hügels erreicht habt, sind die ersten Türen, durch die Ihr geht, die in den Mauern der Burg von Tomar. 

Mit der Übernahme der Ländereien Mondego und Tejo durch den Tempelorden, hatte der Bau der Burg mit drei Verteidigungsmauern, äußerste Priorität.

In der Mitte der Burg steht die Mutterkirche des Klosters. Südlich der Burg befindet sich Kapitelsaal. Steht man davor, so konnte man meinen, das es sich um Ruinen handelt. 

Doch dem ist nicht so. Es handelt sich um ein unvollendetes Werk, das keiner der Eigentümer der Burg und des Klosters, je vollendet hat.

Es lohnt sich hier durch den kleinen Park zu schlendert und über die Mauern der Burg zu spazieren. Gerade für Kinder ist dies ein Highlight, gibt es doch hier viel zu entdecken, 

Hermitage of Nossa Senhora da Conceição - Tomar
Hermitage of Nossa Senhora da Conceição - Tomar

Nossa Senhora da Conceição

Färt man von der Burg mit dem Auto hinunter nach Tomar, befindet sich wenige hundert  Meter unterhalb, linker Hand, die Nossa Senhora da Conceição. 

Die Nossa Senhora da Conceição ähnelt einer kleinen Basilika. Eigentlich sollte hier eine größere Kirche entstehen, welche aber nie vollendet wurde. 

Leider ist die Kirche nur zu bestimmten Feiertagen geöffnet.

Monumento em homenagem ao Infante Dom Henrique - Tomar
Monumento em homenagem ao Infante Dom Henrique - Tomar

Monumento em homenagem ao Infante Dom Henrique

Was für ein wohlklingender Name „Monumento em homenagem ao Infante Dom Henrique“. Um Grunde handelt es sich dabei, um ein Denkmal für Heinrich den Seefahrer, dem Begründer der portugiesischen Seefahrt. 

Das Denkmal wurde am 18. Dezember 1960 eingeweiht, dem 500 Todestag von Dom Henrique.

Die Bronzestatue stammt vom Bildhauer Henrique Moreira der auch andere Werke in der Stadt erstellte, wie das Denkmal für die Kämpfer des Ersten Weltkriegs, das sich neben dem Bahnhof befindet.

Mata Nacional dos Sete Montes - Tomar
Mata Nacional dos Sete Montes - Tomar

Mata Nacional dos Sete Montes

Das Denkmal für Heinrich den Seefahrer befindet sich direkt am Eingang zum Park Mata Nacional dos Sete Montes. Auch dieser Park gehört mit zum Kloster und der Burg. 

Igreja do Convento de São Francisco

Südlich vom Park befindet sich ein weiteres kleines Kloster in Tomar, das Igreja do Convento de São Francisco. 

In einem Teil des Kloster befindet sich auch das Streichholz Museum, welches mehr als 40.000 Streichholzschachteln ausstellt.

Corredoura Tomar
Corredoura Tomar

Corredoura – Fußgängerzone

Die Corredoura befindet sich in der Rua Serpa Pinto. Hier finden sich Restaurants, Cafés, ein tolles Spielwarengeschäft und andere Boutiquen. 

Roda do Mouchão - Tomar
Roda do Mouchão - Tomar

Roda do Mouchão

Das Wasserrad Roda do Mouchão befindet sich am Parque do Mouchão. Erbaut wurde es 1906. Gedacht war es, um die Felder in der Umgebung mit Wasser zu versorgen. 

Ponte Velha Tomar
Ponte Velha Tomar

Ponte Velha

Die Ponte Velha ist eine alte steinerne Brücke in der Nähe der Altstadt von Tomar. Es ist das Wahrzeichen der Stadt. 

Erbaut wurde die Brücke wohl bereits zu Zeiten der Römer. Im Lauf der Jahrhunderte wurde sie aber mehrfach umgebaut. 

Levada de Tomar
Levada de Tomar

Levada von Tomar

Direkt neben der Ponte Velha befindet sich die Levada von Tomar. Hierbei handelt es sich um eine alte Mühlen Anlage aus aus dem 12/13. Jahrhundert. 

Vor allem wurde hier Öl gepresst. Heute befindet sich am Ende der Levada ein Kraftwerk, welches besichtig werden kann.

Ein Dankeschön

Wenn Dir der Beitrag gefällt, dann unterstütze uns doch mit einer kleinen Spende für einen Kaffee. 

Lies auch
Kloster Christi Tomar
Kloster Christi Tomar

Anreise

Flugzeug

Wer mit dem Flugzeug anreisen möchte, muss dies über die beiden großen Flughäfen in Porto oder Lissabon tun. 

Günstige Flüge findet Ihr bei
5vorFlug oder Flüge.de.

Bahn

Tomar ist auch mit dem Zug erreichbar. Am besten bucht Ihr euer Ticket über die staatliche Eisenbahngesellschaft.

Busse

Es verkehren Busse von Lissabon oder Porto nach Tomar. 

Die Busse von Lissabon fahren am Busbahnhof Sete Rios ab. Die Fahrt dauert rund 2h und kostet ab 10,- €.

Von Porto fahren die Busse am Busbahnhof Campanhã ab. Die Fahrt dauert hier rund 3h und kostet ab 18,- €

Fahrpläne findet Ihr hier: rede-expressos.pt

Buchen kann man Busse über 12go.asia oder flixbus

Auto

Auch mit dem Auto ist Tomar gut zu erreichen. Es gibt von Lissabon auch Tagesausflüge nach Tomar. 

Achtung, die Nutzung der Autobahnen in Portugal ist gebührenpflichtig. 

Übernachtung

Wohnmobilstellplatz

In Tomar gibt es in der Nähe vom Ortskernen einen alten verlassenen Campingplatz. Diesen hat die Gemeinde als Wohnmobilstellplatz freigegeben. 

Man kann hier Wasser ablassen und auffüllen. Strom soll es wohl auch geben, wir haben jedoch nichts dergleichen gefunden. Die Zufahrt zum Stellplatz ist recht eng. 

Der Platz ist kostenlos!

  • Adresse: Rua Centro Republicano 2300, Tomar, Portugal

Hotels

*Für die Suche nach einer passenden Unterkunft für Deinen Geldbeutel, empfehlen wir Dir booking.comHierdrüber buchen wir seid Jahren unsere Unterkünfte, wenn wir mal nicht mit dem Wohnmobil oder Fahrrad unterwegs sind.

Hier einige Vorschläge von uns:

  • Hotel dos Templários – Das vier Sterne Hotel befindet sich in der Altstadt von Tomar. Die geräumigen Suiten im Hotel dos Templários verfügen über eine Klimaanlage und einen Balkon mit Blick auf den Fluss Nabão und den Park Mouchão. Darüber hinaus bietet es ein Spielzimmer, einen Tennisplatz, ein komplettes Spa und 2 Swimmingpools
  • Thomar Story Gästehaus – Das Gästehaus liegt am Ufer des Flusses Nabão. Die Altstadt ist in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Einige Zimmer verfügen über eine eingebaute Küchenzeile. 

Hier geht´s zu den Unterkünften.

beste Reisezeit

Die beste Jahreszeit für einen Besuch in Tomar ist dann, wann Ihr den Drang dazu habt!

Das Wetter ist über das gesamte Jahr recht stabil. Somit ist Tomar auch das ganze Jahr gut zu besuchen. Die kältesten Monate sind von Dezember bis Februar. In dieser Zeit sollte man einen Pullover und einen Regenmantel dabei haben. 

Sonne, blauen Himmel, lange Tage, milde bis warme Temperaturen gibt es von Mai bis September. 

Tipps

Mobilität

Eine Besichtigung von Tomar ist bequem zu Fuß möglich und das haben wir sowohl in der Altstadt als auch auf dem Burgberg gemacht.

Essen

Casa Matreno

Diese ein Klassiker in Tomar. Die bietet Regionale Küche, Schwerpunkt „Burras“ (Schweinebäckchen)

Fernandos‘ Brewery

Tagesgerichte, gut und günstig. Für jeden etwas dabei!

Weblinks

Weitere Artikel

Santo António - Lagos Algarve
19 Reisetipps für Lagos – Algarve

Lagos ist zusammen mit Portimao und Faro eine der wichtigsten Städte an der Algarve und auch eine der interessantesten. Es hat nicht nur eine charmante historisches Altstadt mit engen Gassen, sondern auch nur wenige Schritte entfernt, die malerischen Strände der Ponta da Piedade. Einem der schönsten und spektakulärsten Strandabschnitte an der Algarve.

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert