Treue Begleiter: SKOTTI- der steckbare Gasgrill

Zugegeben, es ist für einen treuen Begleiter eigentlich noch etwas früh. Ist der SKOTTI doch noch nicht allzulange Teil des familiären Outdoor-Equipments. Doch schon nach kurzer Zeit stellt sich heraus: Volltreffer!

Über das Grillen ist eigentlich schon alles gesagt und geschrieben worden, von praktischen Tipps bis hin zu Testberichten der teils monströsen High-Tech-Versionen namhafter Hersteller. Für die einen Religion, für die anderen Philosophie. Für Outdoorer gilt wieder mal: Weniger ist mehr. Wobei weniger hier relativ ist. SKOTTI – der erste steckbare Gasgrill, so die offizielle Bezeichnung. Leicht, kompakt verstaubar, schnell aufgebaut – es klang zu schön um wahr zu sein. Doch es gibt sie noch, die Werbung, die hält, was sie verspricht!

Schon beim Auspacken die erste Überraschung: Ein sehr flaches Paket. Optik top, stabile Materialien sowohl bei der mitgelieferten Tasche als auch beim SKOTTI selbst. Edelstahlteile mit SKOTTI-Logo.  Aufbau? In unter 2  Minuten zusammengesteckt und bisher jedes Mal ein Vergnügen.

Gaskartusche anschließen. Kurz warten. Losgrillen! Es klingt zu schön um wahr zu sein, doch der Skotti ist nicht nur extrem praktisch zu transportieren bzw. zu verstauen, sondern auch sehr gelungen in der Bedienung. Die Tasche ist gleichzeitig Unterlage und schützt den Unterboden. Wobei dies nicht nötig wäre! Hitzegefahr für den Boden? Man kann problemlos bei laufendem Betrieb die Hand unter dem Skotti auf den Boden halten.

Ebenso leicht ist er wieder auseinandergebaut, um ihn zu reinigen und wieder in der Tasche zusammenzulegen. Kurzum: An der Langlebigkeit besteht kein Zweifel. In der Umsetzung ist er äußerst praktisch. Von der Optik her sorgt er für Begeisterung.

Den SKOTTI gibt es zum Preis ab 168,- €.

Zusätzlich gibt es diverses funktionales Zubehör im ausgewählten Fachhandel zum Beispiel bei UNTERWEGS in Wesel.

Weitere Produkte im Prüfstand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Education Template