gooutbecrazy ist ein im Juni 2017 gegründetes Startup mit Sitz in Murnau am Staffelsee im bayerischen Oberland. Die Idee für gooutbecrazy wuchs bereits seit Jahren in Gedanken heran. Dabei ist nicht die Gewinnmaximierung und das schnelle Geld das Ziel der Seite, sondern das Teilen mit den Usern und das Engagement in verschiedenen sozialen Bereichen.

Wir, das sind Mike, Eva und Micky haben die Vision, mit gooutbecrazy.com nicht nur einen Blog, sondern vielmehr eine Plattform rund um Reise-, Sport- und Outdoorabenteuer aufzubauen, mit der jeder Nutzer Reisetipps erhalten, veröffentlichen und ganz nebenbei auch noch Geld verdienen kann.

Mike Strübing

Mike Strübing

CEO

Mein Name ist Mike, geboren 1976 in Berlin. Seid meiner frühsten Jugend bin ich auf der Welt unterwegs. Mein vornehmliches Fortbewegungsmittel ist dabei das Fahrrad. Süd-, Nord und Westeuropa sind fast komplett abgeradelt.
Mit Eva unternahm ich 2010/11 eine Radreise von Neu Dehli nach Singapur. Eine Reise, welche uns auch noch Jahre später in Erinnerungen schwelgen läßt.

"Reisen ist für mich Leben, wie leben Reisen ist."

Eva Strübing

Eva Strübing

Support

Ich bin Eva. Geboren 1981 und aufgewachsen zwischen Fichtelgebirge und Steinwald, streifte ich als junges Mädchen mit meinem Pferd durch die Wälder. Draussen war ich schon immer gerne und neugierig auf Anderes auch!
Zusammen mit Mike flog ich gleich ans andere Ende der Welt um dort meine erste richtige Radreise zu unternehmen.
Ich empfinde das Reisen mit Fahrrad als sehr intensiv und zugleich erholsam. In der Natur zu sein, nach rechts und links zu blicken und dabei ganz im Augenblick zu sein oder auch ein bisschen in Gedanken zu schwelgen ist für mich die schönste Art des Reisens.
An Zielen mangelt es uns nie! So vieles haben wir noch nicht gesehen und das Gesehene war so schön…man möchte es noch einmal erleben

Michael Naatz

Michael Naatz

Editor

Ich bin Michael aka „Micky“ Naatz aus Wesel. Seit frühester Kindheit bin ich vom Zweiradvirus befallen und habe die Feldwege und Deiche am Niederrhein mit meinen Rädern unsicher gemacht. Hierbei habe ich angefangen von Stütz- über Bonanza-, BMX-, Holland-, Trekking- und Rennrad viele verschiedene Velos kennen- und lieben gelernt. Als typisches „Draußen-Kind“ der frühen 80er bin ich von einer Kindheit ohne Internet und Handy, dafür mit Baumhaus, Taschenmesser, Lagerfeuer und Campingurlauben geprägt. Nach den Studienjahren, in denen das Fichtelgebirge, die fränkische Schweiz, rhoihessische Weinberge und die Pfalz erradelt wurden, bin ich inzwischen samt Triathlonbike und Abstecher zum Cap Formentor wieder am Niederrhein gelandet. Das aktuelle Langzeitprojekt? Die Radbegeisterung und das gepflegte Draußen sein auf meine beiden Jungs zu übertragen.