Paris ist aus gutem Grund eines der beliebtesten Reiseziele der Welt. Man könnte eine Ewigkeit in Paris verbringen, ohne genug von der Stadt zu bekommen. 

Die unzähligen Kirchen verschiedener Stile und Epochen, die berühmteste Kathedrale Notre Dame, das Louvre oder der Eiffelturm. Paris ist voll mit Attraktionen die weltberühmt sind. 

Paris ist das ganze Jahr über das perfekte Reiseziel. 

Euer Vertrauen ist uns wichtig!

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate Links. Das bedeutet, das wenn ihr über diese Links etwas kauft oder bucht, wir eine kleine Provision dafür erhalten. Euch entstehen keine Mehrkosten und ihr unterstützt unsere Arbeit dadurch.

Dafür sagen wir schon einmal Danke!

Übersicht

Karte

Überblick

Einwohner:

2.100.000

Region:

Île-de-France

Touri-Info:

www

Ein Stadt in Zahlen

Zahlen und Daten können helfen, sich schnell einen kleinen Überblick über eine Stadt zu machen. Nehmt Euch die Zeit für ein paar spannende Eindrücke. 

0
Meter

Am 18.03.2019 fand auf Pariser Großmarkt das größte Festbankett der Welt statt. Auf einer länge von 401,02 m, nahmen rund 2000 Personen an der Tafel Platz. 

Damit wurde der Rekord der französische Insel La Réunion im Jahre 2017, von 322 Metern, um 79,02 m verbessert.

0
Kilometer

Die Seine ist der längste Fluss in Paris. Auf einer Länge von 13 Kilometer und einer max. Tiefe von 5,7 m, schlängelt sich der Fluss durch die französische Hauptstadt.

0
Prozent

46 % aller Übernachtungen in Paris, entfallen auf Geschäftsleute.

0
Städte

Paris gibt es nicht nur einmal auf dieser Welt. Insgesamt tragen weitere 30 Orte den Namen Paris. 

0
Läufer

Jedes Jahr zieht der Paris Marathon rund 40.000 Läufer in die Stadt. Damit zählt Paris zu einem der größten Marathons in Europa. 

0
Angestellte

Der Eifelturm ist nicht nur das Wahrzeichen von Paris. Es ist auch einer der größten touristischen Arbeitgeber. 

Insgesamt beschäftigt der Eifelturm rund 600 Mitarbeiter.

0
Passagen

Paris hat natürlich mehr als 20 Einkaufspassagen. Wobei diese Zahl genau auf solche zu trifft, welche Überdacht sind. 

0
Stoppschild

In Paris ein Stoppschild zu übersehen, ist relativ schwierig. Es gibt nämlich nur ein einziges in der ganzen Stadt. 

Das einzige Stoppschild in Paris befindet sich am Ausgang eines Bauhandels in der Nähe der Seine. 

Ansonsten gilt in Paris rechts vor links.

0
Bienenstöcke

Wer glaubt das in Paris keine Tiere wohnen irrt, Um genau zu sein, leben in der Hauptstadt rund 12 Millionen Bienen in rund 300 Bienenstöcken. 

0
Terrassen

Ach nein, 8.000 Cafés mit Terrasse zählt die französische Hauptstadt. 

Einem guten Kaffee mit einem Croissant steht also nichts im Wege. 

0
Millionen

Nicht etwa der Eifelturm mit rund 7 Millionen Besucher pro Jahr, ist die meist besuchte Attraktion der Stadt, sondern die Kathedrale Notre-Dame Zumindest bis diese Niederbrande. Bis zu diesem Zeitpunkt besuchten rund 13 Millionen Menschen die Kathedrale jährlich. 

0
Kunstwerke

Wer sich das Louvre in Ruhe und komplett anschauen möchte, braucht Zeit. Sehr viel Zeit. Das Museum verfügt über mehr als 38.000 Kunstwerke. 

Das bekannteste Kunstwerk ist mit Sicherheit die Mona Lisa.

0
Jahre

Das älteste Haus von Paris wurde im Jahre 1407 errichtet. Es ist damit 615 Jahre alt (Stand:2022) und steht in der 51, rue de Montmorency, im 3. Arrondissement

Platz

Die Parise U-Bahn verfügt über das zweitgrößte U-Bahnnetz in Europa. Größer ist nur noch die U-Bahn in Moskau. 

Rund 5 Millionen Menschen nutzen täglich dieses öffentliche Verkehrsmittel

0
Hund

Wusstet ihr, das auf 7 Pariser ein Hund kommt? 

Selfie - Eifelturm Paris
Selfie - Eifelturm Paris

Allgemein

Die Geschichte von Paris geht auf das Jahr 259 v. Chr. zurück, als der kleine Stamm der Parisii  die Stadt am rechten Ufer der Seine gründete. Dieses erste Fischervolk fiel in die Hände der Römer, die im Jahr 52 v. Chr. die Stadt Lutèce gründeten.

Doch erst im 4. Jahrhundert wird Paris auch Paris genannt werden. 

Ab dem 11. Jahrhundert gewann Paris zunehmend an Bedeutung in Europa. Grund dafür war der Silberhandelt und die Geografische Lage der Stadt.

Im 14. Jahrhundert erlebte Paris drei Revolutionen:

  • die Rebellion der Kaufleute von 1358
  • die Revolte der Maillotins von 1382
  • die Revolte der Cabochiens von 1413

 

Neben den Konflikten, die etliche Todesopfer forderte, war Paris seit 1328 die Bevölkerungsreichste Stadt Europas. 

Nach dem Hundertjährigen Krieg wurde Paris verwüstet.

König Franz I. errichtete 1528 seine offizielle Residenz in Paris und verhalf der Stadt damit zu endgültigen Durchbruch.

Am 24. August 1572 fand in Paris das Massaker am St. Bartholomäus statt. Dabei wurden tausende von Protestanten (Hugenotten) hingerichtet. Der Massenmord sollte mehrere Monaten Paris in Atem halten. 

Im 17. Jahrhundert verarmte die Bevölkerung von Paris zunehmend was im Jahre 1648 zu einem Aufstand führte. Ein weitere Aufstand folgte im Jahre 1662. Fünfzehn Jahre später beschloss König Ludwig XVI., den Hof nach Versailles zu verlegen.

Die weiteren Umstände führten am 14. Juli 1789 zur französischen Revolution. Die am 3. September 1791 in einer eigenen Verfassung endete.

Mehr zur Geschichte von Paris findet ihr hier

 

 

Sehenswürdigkeiten

Paris ist eine teure Stadt. Allerdings nicht für alle Museen.

Seit April 2009 bieten alle nationalen Museen und Monumente EU-Bürgern unter 26 Jahren freien Eintritt.

Auch Personen unter 18 Jahren haben unabhängig von ihrem Herkunftsland freien Zugang.

Für alle anderen lohnt sich der Paris City Pass. Mit diesem bekommt ihr Rabatte oder weitere kostenlose Zutritte zu Museen. Der Pass gibt es leider nur ab 2 Tagen für 124,-€ Erwachsene/ 42,-€ Kinder von 2-17 Jahren

Eiffelturm

Ursprünglich als hässlich und nutzlos verschmäht, ist der Eiffelturm zum berühmtesten Wahrzeichen Frankreichs geworden. Der Eiffelturm befindet sich in Paris in einem Park namens Champ de Mars am Südufer der Seine.

Der Eiffelturm wurde Ende des 19. Jahrhunderts von Gustave Eiffel zusammen mit den Ingenieuren Maurice Koechli und Émile Nouguier entworfen und war damals das höchste Gebäude der Welt.

Wer einen Ausblick von der dritten Etage genießen möchte, muss tief in die Tasche greifen. Die Fahrt kosten ab 89,-  € pro Person. Aber auch Fahrten in die dritte oder zweite Etage sind buchbar. 

Und ehrlich, den schönsten Ausblick hat man vom Arc de Triomphe, da man von dort den Eifelturm mit auf dem Bild hat.

Wie viel Zeit für Paris einplanen?

Paris an einem Wochenende ist ein guter Anfang zum kennenlernen der französischen Hauptstadt.

Wer Paris hingegen genauer unter die Lupe nehmen möchte, sollte 3 - 4 Tage einplanen. Bei diesem Zeitraum könnt Ihr die Stadt intensiver kennenlernen.

Länger geht natürlich immer!

Arc de Triomphe

Der Arc de Triomphe wurde 1806 von Napoléon Bonapart erbaut. Der Arc de Triomphe befindet sich auf dem Platz namens Place Charles de Gaulle, nur einen Steinwurf von der berühmten Champs Élysée entfernt.

Von der Spitze des Arc de Triomphe eröffnet sich ein beeindruckender Blick auf die Champs Élysées. Der Amtssitz des französischen Präsidenten, Botschaften, Läden weltberühmter Modehäuser und Fünf-Sterne-Hotels. 

Alles in geradlinigen, mit Bäumen gesäumten Straßenzügen.

Wer auf den Kreisel des Arc de Triomphe möchte, muss bereits vor betreten den Eintritt bezahlen. Mit dem Fahrrad oder Roller von außen heran zufahren, ist untersagt. 

Paris - Blick vom Arc de Triomphe
Paris - Blick vom Arc de Triomphe

Museen

Louvre

Für Kunst- und Geschichtsliebhaber ist der Louvre eine unerschöpfliche Fundgrube. Die prächtigen Gebäude des weltweit beliebtesten Kunstmuseums beherbergen mehr als 35.000 Werke, zahlreiche Ausstellungen und rund neun Millionen Besucher pro Jahr.

Lies auch

Orsay-Museum

Das Musée d’Orsay in Paris ist ein Kunstmuseum. Eines der berühmtesten Bilder sind wohl die Mohnblumen von Montes. 

Luovre - Paris
Luovre - Paris

Pompidou

Dieses Kunst-Mehrzweckgebäude befindet sich im Herzen des Beaubourg-Viertels am Beaubourg-Platz. Neben dem Museum für moderne Kunst verfügt das Centre Pompidou über ein Forschungszentrum und eine Bibliothek. Als Gebäude ist es einzigartig und sogar seltsam.

Hôtel des Invalides

Das als Militärkrankenhaus erbaute Hôtel des Invalides ist eines der schönsten Gebäude in Paris. Unter der vergoldeten Kuppel der l’Eglise du Dôme (Invalidendom), die Teil eines prächtigen Gebäudekomplexes ist, könnt Ihr das Grab von Napoleon Bonaparte bewundern.

Ein Dankeschön

Wenn Dir der Beitrag gefällt, dann unterstütze uns doch mit einer kleinen Spende für einen Kaffee. 

Hotel Lassay Paris
Hotel Lassay Paris
l'Eglise du Dôme (Invalidendom) Paris
l'Eglise du Dôme (Invalidendom) Paris

Kirchen / Kathedralen

Kathedrale Notre-Dame

Mitten im Zentrum von Paris , auf der Insel Île de la Cité mitten in der Seine, erheben sich eine Reihe alter und dekorativer Gebäude, von denen das berühmteste wahrscheinlich die gotische Kathedrale Notre Dame ist. 

Der Bau der Kirche begann im 12. Jahrhundert, und das massive Gebäude wurde im frühen 14. Jahrhundert fertiggestellt. Notre-Dame geriet am 15. April 2019 in Brand und wurde durch das Feuer stark zerstört.

Mit rund 13 Millionen Besucher 2019 war die Kathedrale Notre-Dame die meist besuchte Sehenswürdigkeit in Paris, noch vor dem Eiffelturm.

Sainte-Chapelle

Erbaut wurde die Sainte Kapelle von 1244 bis 1248. Es ist ein Paradebeispiel für den hochgotischen Stil. Auftraggeber der Kirche war kein anderer als Ludwig IX. von Frankreich.

Kathedrale Notre-Dame Notre Dame - Paris
Kathedrale Notre-Dame Notre Dame - Paris

Basilika Sacré-Coeur

Wenn Ihr nach einem beeindruckenden Aussichtspunkt in Paris sucht, fahrt in Richtung Montmartre im 18. Arrondissement und zur Basilika Sacré-Coeur.

Ihr könnt bequem mit der Standseilbahn dorthin gelangen oder aber die Stufen nach oben laufen. 

Die Bauarbeiten an der Basilika Sacré-Coeur begannen 1875 und wurden 1923 abgeschlossen. Die Kirche war von Anfang an, als Wallfahrtskirche gedacht und mit Absicht oberhalb von Paris errichtet. Ziel sollte es sein, an die Macht des Christentums zu erinnern.

The Basilica of the Sacred Heart of Paris
The Basilica of the Sacred Heart of Paris

Moulin Rouge

Am unteren Hang des Montmartre steht eine Mühle, die seit 1889 ein befreites und freigeistiges Paris verkörpert: Moulin Rouge.

Die Varieté  Bühne verkörpert ein schrilles und modernes Paris. 

Palais Garnier

Wer Oper mag der ist im Palais Garnier in Paris genau richtig. Die Oper öffnete bereits 1875 sein Tore. 

Moulin Rouge Paris
Moulin Rouge Paris

Stadtviertel

Montmartre

Montmartre ist eine charmantes Stadtviertel in Paris, in den es vornehmlich die Studenten und Künstler der Stadt zieht. 

Es gibt zahlreiche Cafés, Bars und Bioläden. 

Montmartre Paris
Montmartre Paris

Saint-Germain-des-Prés

Das wohl bekannteste Viertel von Paris ist Saint-Germain-des-Prés, Teil des Quartier Latin, das lange Zeit das angesagteste und teuerste Viertel von Paris war.

Das Quartier Latin hat seinen Namen von der im 13. Jahrhundert gegründeten Universität von Paris, der zweitältesten der Welt (die älteste befindet sich in Bologna). Die Unterrichtssprache war Latein. Das Hauptgebäude der Universität ist als Sorbonne bekannt.

Studentische Atmosphäre gibt es hier noch genug, auch wenn sich Studenten das Wohnen in der Gegend kaum noch leisten können. Eine schöne Restaurantstraße ist die Rue Mouffetard.

Montparnasse

Auf der anderen Seite des Luxemburger Parks liegt Montparnasse, das zu Beginn des 20. Jahrhunderts wahrscheinlich das wichtigste Künstlerviertel der Welt war. Günstige Mieten und eine offene Atmosphäre zogen eine große Anzahl von Künstlern nach Montparnasse, deren Namen nicht einmal aufzuzählen sind. Hier waren sie alle.

Auch Schriftsteller wie Henry Miller und die politischen Flüchtlinge Lenin und Tortski passen dazu. Der Name des Stadtteils stammt passenderweise aus der griechischen Mythologie vom Berg Parnassos, wo die Götter der Kunst oder Musen lebten.

Marche Frais - Geschäft - Paris
Marche Frais - Montmartre - Paris

Marais

Das am rechten Ufer der Seine gelegene Marais ist ein interessantes und blühendes Viertel. Die Gassen hier sind schmaler und die Atmosphäre älter als anderswo im Zentrum. 

In früheren Zeiten war das Marais ein bevorzugtes Wohngebiet des Adels. Nach der französischen Revolution wurde Marais zuerst ein Viertel von Juden, dann von Arbeitern und Gleichgeschlechtlichen Paaren.

Interesse an einer weiteren Haupstadt

Arc de Triomphe de l'Étoile - Paris
Arc de Triomphe de l'Étoile - Paris

Spannendes für Kinder

Es gibt auch viele sinnvolle Aktivitäten für Kinder. Hier eine Tipps und Vorschläge für Euch. Wer mit eignem Fahrrad die Stadt erkunden möchte, dem empfehlen wir die entsprechende Ausrüstung fürs Kind. 

Auch raten wir davon ab, das Kinder unter 12 Jahre, alleine am Verkehr teilnehmen. Am besten nutzt Ihr einen Kindersitz oder ein Transportsystem. Wir nutzen als Transportsystem das Follow me. Top!

Detaillierte Informationen zum Städtetrip mit Kindern in Paris, findet Ihr hier. 

Disneyland

Der einzige Disney-Themenpark in Europa liegt etwa 30 Kilometer von Paris entfernt. Disneyland ist eine riesige Einheit, die Märchen und Unterhaltung kombiniert und auch eine große Auswahl an Restaurant- und Unterkunftsdiensten bietet.

Cité des sciences et de l’industrie

Bei dem Cité des sciences et de l’industrie Museum, handelt es sich um das größte Wissenschaftsmuseum in Europa. Gerade bei älteren Kindern / Jugendlichen könnte ein Besuch für große Begeisterung sorgen. 

Aquarium de Paris

Aquarium de Paris ist ein Aquarium und Kino, das die Unterwasserwelt zeigt. Fische aus der ganzen Welt aus verschiedenen Wassereinzugsgebieten werden ausgestellt. Auch die Bewohner der angrenzenden Seine sind zu sehen.

Parks

In Paris gibt es viele Parks, in denen Ihr eine Pause einlegen oder den ganzen Tag verbringen können. Die Parks bieten vielseitige Aktivitäten für Kinder sowie Cafés und Restaurants.

Der Luxembourg Park ist ein empfehlenswertes Ausflugsziel für Familien mit Kindern. Der Park verfügt über einen großen Spielplatz, Karussell, Ponyreiten und Handpuppenspiele. 

Zu den Aktivitäten für ältere Kinder und Erwachsene gehören Spiele wie Tennis und Schach sowie ferngesteuerte kleine Boote, die gemietet werden können.

Karussells 

Über die gesamte Stadt verteilt sind Karussells der altertümlichen Art. Eines steht direkt am Eiffelturm. Die Preise für die Fahrten sind in ganz Frankreich gleich. 

  • Einzelfahrt: 3, -€
  • 2 Fahrten: 5,- €
  • 6 Fahrten: 10,- €
Karussells Paris
Karussells Paris

Übernachtung

Campingplatz

In der Nähe des Stadtzentrum und innerhalb des Stadtrings befindet sich der Camping de Paris (2 All. du Bord de l’Eau, 75016 Paris). Einem 4 Sterne Campingplatz, der sich seine Lage was kosten lässt (45,- €, die Nacht für Wohnmobil, 2 Erwachsene, 1 Kind).

Von hier ist man in 20 Minuten mit dem Fahrrad am Eifelturm. Preis-/Leistung ist unverhältnismäßig! 

Fahrer älterer Wohnmobile müssen die Bedingungen der Umweltzone beachten. 

Achtung: Der Campingplatz liegt an einer Trapprennbahn. In den umliegenden Straßen stehen zahlreiche Vans, welche augenscheinlich dazu einladen, sich dort ebenso hinzustellen, um eine Nacht kostenlos zu stehen. 

Zahlreiche dieser Vans, dienen allerdings dem horizontalen Gewerbe, als Geschäftsstelle. Könnte also unruhig in der Nacht werden.

Hotels

*Für die Suche nach einer passenden Unterkunft für Deinen Geldbeutel, empfehlen wir Dir booking.comHierdrüber buchen wir seid Jahren unsere Unterkünfte, wenn wir mal nicht mit dem Wohnmobil oder Fahrrad unterwegs sind.

Hier geht´s zu den Unterkünften.

beste Reisezeit

Paris ist eine Metropole die zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert ist. 

Am schönsten sind ohne Rede die Sommermonate von Juni bis Mitte September. 

Es sind allerdings auch die Monate, in den Paris die meisten Besucher verzeichnet. 

Tipps

Mobilität

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Öffentlichen Verkehrsmittel in Paris sind sehr gut ausgebaut. Wer in der Stadt voran kommen will, nutzt am besten die U-Bahn und in Kombi den Bus. 

Fahrpläne findet Ihr hier

Fahrrad

Aber auch mit dem Fahrrad, läßt sich Paris recht gut erkunden. Gerade im Stadtzentrum ist die Stadtverwaltung bemüht, eine Fahrradfreundliche Infrastruktur zu errichten. Dabei ist man auf einem sehr guten Weg, kommt allerdings noch nicht an Amsterdam heran. 

Verläßt man den Innenstadtbereich wird es in einigen Bezirken schon spannender, was Radwege angeht. Hier sollte man Stadt-Radel-Erfahrung mitbringen. 

Essen

Die französische Küche ist auf der ganzen Welt bekannt und Paris hat eine große Auswahl an Restaurants, Bistros und Brasserien. 

Die Preise variieren stark, je nach Restaurant. Bei Gerichten müsst ihr aber ab 15,- € und für ein Menü ab 40,- € rechnen. Normal ist die Bestellung eine Menüs in Frankreich. Enthalten sind dann Vorspeise, Hauptgericht und Nachspeise. 

Die Franzosen sind auch echte Café-Leute und können mehrere Stunden bei einer Tasse Kaffee plaudern. Auch hier gibt es tausende Angebote in Paris. 

Trinkgeld
Trinkgeld zu geben ist keine Pflicht, aber die klassischen 10 Prozent scheinen gerade in Restaurants die Regel zu sein. Dies aber nur, wenn keine extra Servicegebühr verlangt wird und die Bedingung entsprechen gut.

Einkaufen

Paris ist die Hauptstadt der Mode. Wenn ihr zwischen Top-Marken wie Louis Vuitton, Givenchy, Dior, Chanel, Lanvin oder Piette Cardin einkaufen möchten, könnt ihr die Avenue Montaigne, die Rue François-Ier, George V oder die Rue du Faubourg Saint-Honoré besuchen. 

Wenn ihr Markenprodukte zu einem guten Preis finden möchten, müsst ihr in die Rue d’Alésia

Neue und trendige Designer findet ihr in der Bastille und Saint-Germain. In Paris gibt es mehrere Märkte, von denen sich Saint Eustache les Halles und Saint Honoré im Zentrum befinden.

Andere Pariser Märkte:
  • Flohmarkt der Äbtissinnen, Montmartre
  • Puces de Montreuil, Montreuil
  • Flohmarkt Porte de Vanves
  • Marché d’Aligre, Bastille (Lebensmittelmarkt & Flohmarkt)

Öffnungszeiten

Geschäfte öffnen in der Regel zwischen 9 und 10 Uhr und schließen zwischen 19 und 19:30 Uhr. Einige große Lebensmittelgeschäfte haben bis 22 Uhr geöffnet. 

Danach könnt Ihr Lebensmittel in den als „arabische Läden“ bekannten Tante-Emma-Läden kaufen, die oft nach Mitternacht geöffnet sind.

Ihre Preise sind etwas höher als in anderen Geschäften. Vor allem kleine Geschäfte sind über die Mittagszeit (ca. 12:00–14:30 Uhr) geschlossen.

Restaurants schließen in der Regel zwischen Mittag- und Abendessen ihre Türen. Die Abendessenszeit beginnt zwischen sieben und acht. 

Montags sind viele kleine Geschäfte geschlossen. 

Preise in Paris

Die Preise in Luxusgeschäften und eleganten Cafés in teuren Häuserblocks sind natürlich hoch. 

In manchen Cafés liegt der Preis für einen Espresso bei sechs Euro. Allerdings kann man in Paris auch günstig wohnen. In Lebensmittelgeschäften sind Lebensmittel etwas günstiger als in Finnland. 

In Paris finden Sie viele preisgünstige Fachgeschäfte, von Metzgern bis hin zu Käsegeschäften. Getränke in Cafés und Bars sind oft günstiger, wenn Ihr sie an der Theke genießen (der Preis für einen Kaffee kann sogar halbiert werden). 

Notrufnummern

Die europäische 112 ist auch in Frankreich eine gängige Notrufnummer. 

Weitere Notrufnummern sind:

  • 18 Feuerwehr
  • 15 Krankenwagen
  • 17 Polizei
  • 01 40 054 848 Giftzentrale

Kommunikation

Noch immer hält sich in Deutschland das Gerücht, das die Franzosen kein englisch sprechen. Das stimmt so nicht mehr und liegt locker 20 Jahre zurück. 

Heute ist englisch gerade im Stadtzentrum eine ganz normale Sprache mit der man sich Verständigen kann. Auch in den Öffentlichen Verkehrsmittel begegnen einem immer mehr englischsprachige Werbung. 

Postämter

Es gibt Postämter in jedem Bezirk. Die Postämter sind von 8 bis 19 Uhr geöffnet. 

Einige Postämter schließen bereits um 18:00 Uhr La Poste Centrale du Louvre (Rue du Louvre 52) ist rund um die Uhr geöffnet.

Sicherheit

Paris zählt zu den beliebtesten Städten in Europa. Dem entsprechend hoch ist die Diebstahl Quote bei Taschendieben. 

Nach den Terroranschlägen in Paris sind die Sicherheitsvorkehrungen verschärft worden. 

Dennoch gilt das man auf seine Wertsachen achten MUSS. Am besten man lässt teurere Gegenstände daheim oder im Hotel. Rucksäcke sollte vorne getragen werden, genauso wie Gürteltaschen. 

Auch benötigt man keine großen Mengen an Bargeld, da man in Paris fast über all gut mit Karte zahlen kann. 



Arc de Triomphe du Carrousel Paris
Arc de Triomphe du Carrousel Paris

Paris mit Fahrrad

Hier ein Vorschlag für eine Rundtour mit dem Fahrrad durch Paris.

Paris ist nicht die Traum-Fahrrad-Stadt, wie Amsterdam. Dennoch gibt es im Stadtzentrum einige gut ausgebaute Radwege, die dem erfahrenden Fahrradfahrer schnell von einer zu anderen Attraktion bringen.

Auch ist davon abzuraten Kleinkinder alleine fahren zulassen. Am besten man spannt diese in ein Trägersystem, wie zum Beispiel das Follow me oder aber man nutzt einen gute Kindersitz

Karte

Daten

Länge: 36,7 Kilometer
Zeit: ab 4h, je nach Besuchen der Sehenswürdigkeiten

GPS Track

Download

Weitere Reiseberichte

Cap Fréhel
Mike
Cap Fréhel – Reisetipps

Cap Fréhel Reisetipps Das Cap Fréhel befindet sich auf einer Landzunge an der Côte d’Émeraude in der nordöstlichen Bretagne. Dieser Abschnitt ist weniger berühmt, wie die Smaragdküste rund um Saint Malo. 

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert