Kultiges Sightseeing
Mit der Tram 28 durch Lissabon

Wer Lissabon besucht und ein spannendes Erlebnis haben möchte, sollte eine Fahrt mit der Tram 28 unternehmen. Es ist eines der spannendsten Erlebnisse in Lissabon, der Hauptstadt Portugals.

Die Tram wird von den Lisboetas, gerne als „Americano“ bezeichnet. Wieso? Weil die Straßenbahn, welche 1873 in Betrieb genommen wurde, aus den USA stammte. Noch heute fahren in der Altstadt vernehmlich die historischen Trams von früher. Und das hat Gründe. 

Euer Vertrauen ist uns wichtig!

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate Links. Das bedeutet, das wenn ihr über diese Links etwas kauft oder bucht, wir eine kleine Provision dafür erhalten. Euch entstehen keine Mehrkosten und ihr unterstützt unsere Arbeit dadurch.

Dafür sagen wir schon einmal Danke!

Übersicht

Tram 28 Innen - Lissabon
Tram 28 Innen - Lissabon

Die Strecke der Tram 28 in Lissabon wurde mehrfach zur „schönsten Straßenbahnstrecke der Welt“ gewählt. Die Straßenbahn selbst hat immer eine leuchtend gelbe Farbe, ein Gelb, das auf den Straßen von Lissabon kaum zu übersehen ist. Es ist das Markenzeichen der historischen Trams, welche noch heute zum Öffentlichen Nahverkehr von Lissabon gehören. 

Die heute noch fahrenden Straßenbahnen stammen aus den 1930er Jahren. Und es gibt sogar einen recht einfachen Grund, wieso diese historischen Bahnen immer noch im Einsatz sind: 

Die Straßen von Lissabon sind nicht für große Fahrzeuge ausgelegt und diese kleinen gelben Straßenbahnen haben Abmessungen, die es ihnen ermöglichen, sich durch die schmalen Gassen der Altstadt zu zwängen. 

Betritt man eine dieser Bahnen, so merkt man schnell, das jeglicher moderner Komfort dort nicht vorhanden ist. Das einzige moderne in diesen Bahnen ist die Überwachungskamera und der Fahrkartenautomat.

Was man nicht sieht, auch das Bremssystem ist modernerer Bauart. Dies wurde in den neunziger Jahren umgerüstet. 

Lohneswerte Stopps

  • Basílica da Estrela (Haltestelle: Estrela)
  • Castelo de São Jorge (5 Minuten Fußweg ab Haltestelle Lg. Portas Sol oder Miradouro Sta. Luzia)
  • Cemetery Prazeres / Cemitério dos Prazeres (End/Haltestelle: Campo Ourique)
  • Church of São Vicente de Fora / Mosteiro de São Vicente de Fora (Haltestelle: Voz Operário)
  • Igreja Sto. Condestável (Haltestelle: R. Saraiva Carvalho)
  • Miradouro da Graça & Jardim da Cerca da Graça (Haltestelle: Graça)
  • Miradouro das Portas do Sol (Haltestelle: Portas Sol)
  • Miradouro Santa Luzia (Haltestelle: Miradouro Sta. Luzia)
  • Palácio de São Bento (Haltestelle: Cç. Estrela)
  • Praça Luís de Camões (Haltestelle: Pç. Luis Camões)
  • Sé de LisboaKathedrale (Haltestelle: Sé)

Lies auch

Tram 28 Lissabon
Tram 28 Lissabon

Vorteile

Der Vorteil der Nutzung der Tram 28 ist, das man an zahlreichen wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbeikommt. 

Allerdings ist der Platz in der Tram beschränkt, wie die Bilder erahnen lassen. Es gibt 20 Sitzplätze und 38 Stehplätze. Wobei der Sitz direkt hinter dem Fahrer für ältere Menschen oder Schwangere gedacht ist. 

Auf der Strecke gibt es insgesamt 38 Haltepunkte an denen Ihr aussteigen oder zusteigen könnt. 

Verhalten

Wie man sich vorstellen kann, ist man in der Straßenbahn in den Sommermonaten von Juli bis September nicht der einzige touristische Fahrgast. Die Bahn ist in der Regel dann sehr voll. 

Es versteht sich hoffentlich von selbst, das man bei frei werden Plätzen auf rutscht und Menschen die einen Sitzplatz eher nötig haben, diesen auch überlässt. 

Haltestellen der Straßenbahn 28

  • Martim Moniz
  • R. Palma
  • Igreja Anjos
  • R. Maria Andrade
  • R. Maria Fonte
  • R. Angelina Vidal
  • Sapadores
  • R. Graça
  • Graça
  • Voz Operário
  • Cç. S. Vicente
  • R. Escolas Gerais
  • Lg. Portas Sol
  • Miradouro Sta. Luzia
  • Limoeiro
  • R. Conceição
  • Lg. Academia Nacional Belas Artes
  • R. Vitor Cordon / R. Serpa Pinto
  • Chiado
  • Pç. Luis Camões (B. Alto)
  • Calhariz (Bica)
  • Sta. Catarina
  • Cç. Combro
  • R. Poiais S. Bento
  • R. S. Bento / Cç. Estrela
  • Cç. Estrela / R. Borges Carneiro
  • Cç. Estrela / R. Dr. Teófilo Braga
  • Estrela (Basílica)
  • Estrela – R. Domingos Sequeira
  • R. Domingos Sequeira
  • R. Saraiva Carvalho
  • Igreja Sto. Condestável (C. Ourique)
  • Campo Ourique (Prazeres)
Ein Dankeschön

Wenn Dir der Beitrag gefällt, dann unterstütze uns doch mit einer kleinen Spende für einen Kaffee. 

Fahrplan

Den aktuellen Fahrplan findet Ihr hier. 

Kosten

Die Einfache Fahrt kostet 3,50 €. Wer Lissabon komplett besichtigen will, kann sich auch eine Tageskarte für 6,40 € kaufen. Mit dieser kann man dann alle Verkehrsmittel in Lisssabon nutzen. Zu diesen gehören auch die Standseilbahnen und der Elevador de Santa Justa Fahrstuhl.  

Wer im besitzt der Lissabon City Card ist, fährt sogar kostenlos mit, da in der Touristen Card die Öffentlichen Verkehrsmittel enthalten sind. 

Überblick

Weblinks

Weitere Artikel

2 Antworten

  1. Hallo Mike,

    hach – so eine schöne alte vielleicht noch quietschende Straßenbahn ist doch was Feines. Von Bildern kenne ich sie – Dein Beitrag lädt mich echt ein, mal zuzusteigen! Vielen Dank.

    Lg Sandra

  2. Der alte Kern der Stadt ist nicht groß, aber mit sehr vielen Steigungen versehen. Wenn Rom auf sieben Hügeln erbaut ist, müssen es hier dreimal so viele gewesen sein. Trotzdem sollte man darauf achten, nicht dann zu fahren, wenn die Straßenbahnen sehr voll sind, sondern sich dann doch lieber zu Fuß auf in die Hügel machen. Taxis werden zu Stoßzeiten gnadenlos eingekeilt.
    Warum ich denke, man soll die Straßenbahn zeitweilig meiden?
    Weil sie auch das einzige Verkehrsmittel der „Eingeborenen“ ist. Ich sah mehrmals Menschen mit schweren Einkaufstüten an den Haltestellen stehen, Kinder an der Hand, und sie schauten frustriert den überfüllten Bahnen nach, die von Touristen überquollen. Die hingen aus den Fenstern und fotografierten.
    Da nahm ich mir vor, zu solchen Zeiten doch lieber zu Fuß zu gehen.
    P.S. Sneaker mitnehmen! Die gepflasterten Wege sind oft so steil, dass High Heels dafür absolut untauglich sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert