Trondheim – die Alte Hauptstadt Norwegens

, , ,
Trondheim – die Alte Hauptstadt Norwegens

Trondheim ist reich an historischen Bauten und war einst die Hauptstadt des Landes.  In der Stadt findet sic h der der größte Sakralbau Skandinaviens. Der Nidaros Dom. Und die Speicherstadt Bryggene lädt die Fotografen unter uns ein.

Die Stadt liegt umringt von Wäldern und Wiesen am gleichnamigen Trondheimfjord.  Trondheim ist die drittgrößte Stadt Norwegens, nach Oslo und Bergen. Rings um den Nidaros Dom mit seinem markanten Turm, der weit über die Stadt zusehen ist, hat sich das alte historischen Holzhäusern, im Stadtkern erhalten.

Get directionsOpen standalone map in fullscreen mode
Trondheim

loading map - please wait...

Trondheim 63.364938, 10.415039 Trondheim – die Alte Hauptstadt Norwegens (Directions)

Der Nidaros Dom, ist nach dem Fluss, dem Nid, welcher durch Trondheim fließt benannten. 997 ließ König Olav Tryggvason hier seine Residenz errichten. Die alte Festung ist heute ein beliebter Touristenmagnet. Von oben bietet sich ein Rundumblick über die Stadt, die so malerisch am Fjord liegt.

Trondheim – die Alte Hauptstadt Norwegens

Nidaros Dom – größte Sakralbau Skandinaviens

Durch mittelalterliche Krankheiten wie Pest und dem erstarken von Bergen, verlor Trondheim nach und nach an Bedeutung. Ab 1380 geriet Trondheim ins Abseits. Dank der Nähe zu Schweden, der Lage am Fjord und dem florierenden Holzhandel, verlor die Stadt aber nie ganz ihre Stellung, als Wirtschaftsmetropole. Von der Verkehrsgünstigen Lage profitiert die Stadt noch heute.

Trondheim – die Alte Hauptstadt Norwegens

Speicherstadt Bryggene

Von Trondheim aus entdeckte auch er Islander Leiv Eiriksson, nach dem er um 1000 herum, beim norwegischen König anheuerte, auf seinem Rückweg ein neues unbekanntes Land. Es wird vermutet das Leiv Eiriksson damals auf Neufundland stieß. Er wäre damit 600 Jahre vor Columbus an der amerikanischen Ostküste gelandet.

Sehenswürdigkeiten

  • Speicherhäuser von Byggene, direkt gegenüber vom Bahnhof
  • Festung Kristiansten, vom Dom aus in Richtung Byggene, übe die Brücke und dann steil bergauf, ist nicht zu verfehlen
    • Um den Steilen Weg zur Festung für Radfahrer angenehmer zu gestalten, hat man sich für eine Art „Rolltreppe“ entschieden. Wobei Treppen nicht ganz das richtig ist. Man muss seinen Fuss an eine Art Schiene stellen und ausgestreckt nach hinten stellen. Dann wird man mit der Schiene nach oben geschoben. Wer es bis oben mit dem Fahrrad schafft – Bitte melden!
  • Am Fuße der Festung in der Nedre Bakklander/ Mollenberg, finden sich drei Kaffeeröstereien, die zum verweilen einladen. Hier kann man gut die Trondheimer beobachten.  Der Kaffee an sich, verdient seinen Namen eigentlich nicht (meine Meinung)
  • Nidaros Dom, www.nidarosdomen.no, Wer hier mit einem Pilgerausweis erscheint, hat freien Eintritt.
  • Kunstmuseum, www.trondheimerkunstmuseum.no, Das Museum befindet sich in der Nähe des Doms. Zirka 5-10 Minuten Fußweg., Bispegate 7b
  • Stiftgarden, nkim.no/stiftsgarden, einem Gebäude aus dem 18 Jahrhundert im Rokokstil
  • Musikhistorisches Ringve Nationalmuseum, ringve.no, Lade allé 60, Das Museum befindet sich am Hafen, zirka 3 Kilometer vom Stadtzentrum.