Estland

0
Beiträge

Estland grenzt an den Finnischen Meerbusen. Das Staatsgebiet umfasst mehr als 1500 Inseln, felsige Strände und großflächige Wälder.

Obwohl Estland sich seit der Unabhängigkeit schnell modernisiert und das Land in vielerlei Hinsicht eine der fortschrittlichsten IT Techniken in Europa hat, versprüht die estnische Landschaft immer noch eine herrlich altmodische Atmosphäre, als würde man in die Welt alten Filme reisen.

Der Tourismus ist eine wichtige Lebensart in Estland, was sich in dem hervorragenden Restaurant- und Hotelangebot und den unzähligen Spas zeigt.

Übersicht

Karte

Highlights

Städte

Tallinn ist die Hauptstadt Estlands und voll mit Geschichte und Kultur. Die Hauptattraktion ist zweifellos die mittelalterliche Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört

Weiterlesen

Haapsalu ist so ziemlich der Inbegriff von Idylle. Bunte, alte Häuser, abwechselnd aus Holz und Stein, säumen die Straßen und Gassen der kleinen Küstenstadt. In der Mitte erhebt sich eine Burgruine.

Weiterlesen

Pärnu, das ultimative Sommerurlaubsziel in Estland. Der großen Sandstrand mit seinen zahlreichen Restaurants, Cocktailbars, Spas und einer entspannten Atmosphäre, verspricht Erholung pur.

Weiterlesen

Altstadt Haapsalu
Altstadt Haapsalu

Allgemeines

Region:

Tallin

Währung:

Estnische Krone

Vorwahl:

+372

Zeitzone:

UTC+2

Kfz-Kennzeichen:

ST

Internet-TLD:

.ee

Einführung

Estland liegt im Norden des Baltikums. In den letzten Jahren ist Estland zu einem beliebten Reiseland aufgestiegen. Mit seiner reichen Geschichte, fazinierenden Natur und modernen Städten bietet Estland eine vielfältige Palette an Erlebnissen für jede Art von Tourismus.

Die Hauptstadt Tallinn ist eine beeindruckende Mischung aus mittelalterlichem Charme und moderner Kultur. Die gut erhaltene Altstadt von Tallinn, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, ist ein wahres Juwel mit altertümlichen Gassen, gotischen Kirchen und historischen Gebäuden. 

Neben Tallinn bietet Estland auch eine beeindruckende Landschaft. Der Lahemaa-Nationalpark im Norden des Landes ist ein Paradies für Naturliebhaber. Hier finden sich dichte Wälder, malerischen Küstenabschnitte und historischen Herrenhäuser. Wanderwege und Radwege durchziehen den Park und bieten die Möglichkeit, die unberührte Natur zu erkunden und die reiche Tierwelt zu beobachten.

Ein weiteres Highlight in Estland ist die Insel Saaremaa, die für ihre idyllischen Landschaften, unberührten Strände und historischen Sehenswürdigkeiten bekannt ist. 

Estland ist auch ein Paradies für digitale Nomaden und Technologie-Enthusiasten. Im Bereich E-Government und  digitalen Infrastruktur ist Estland nicht nur in Europa führend, sondern weltweit. In Tallinn gibt es eine lebendige Startup-Szene, die das Land zu einem spannenden Ziel für Unternehmer und Innovatoren macht.

Insgesamt bietet Estland eine einzigartige Mischung aus Geschichte, Natur und Moderne, die jeden Besucher begeistern wird. 

Barrierefrei reisen

Was das Barrierefrei reisen in Estland angeht, so ist das Land bemüht, seine Defizite in diesem Bereich auszugleichen. 

  1. Barrierefreie Unterkünfte: Zahlreiche Hotels und Unterkünfte vor allem in den größeren Städten wie Tallinn bieten barrierefreie Zimmer und Einrichtungen für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen. Hier ist es ratsam, im Voraus zu buchen, um sicherzustellen, dass Eure Bedürfnisse erfüllt werden können.

  2. Öffentliche Verkehrsmittel: Die meisten öffentlichen Verkehrsmittel in Estland, insbesondere in Tallinn, sind barrierefrei zugänglich. Busse und Straßenbahnen sind mit Rampen ausgestattet und können von Rollstuhlfahrern genutzt werden. 

  3. Sehenswürdigkeiten und Attraktionen: Viele touristische Attraktionen und historische Stätten in Estland sind bestrebt, barrierefreien Zugang zu bieten. Einige Sehenswürdigkeiten, wie z.B. die Altstadt von Tallinn, können jedoch aufgrund der kopfsteingepflasterten Straßen und historischen Gebäude für Rollstuhlfahrer eine Herausforderung darstellen. Hier ist eine vorab Recherche ratsam. 

  4. Behindertenparkplätze und Einrichtungen: In größeren Städten wie Tallinn gibt es Behindertenparkplätze und barrierefreie Toiletten, die Menschen mit Mobilitätseinschränkungen nutzen können. IM ländlichen Bereich sind diese eher selten zu finden. Wobei man hier von der Politik deutlich nachsteuert.
Pärnu Altstadt
Pärnu Altstadt

Ein Land in Zahlen

Zahlen und Daten können helfen, sich schnell einen kleinen Überblick über ein Land zu machen.  Nehmt Euch die Zeit für ein paar spannende Eindrücke. 

0
Rolltreppen

Wer mit der Madrider U-Bahn unterwegs ist, braucht selten Treppen steigen. Insgesamt gibt es 1.656 Rolltreppen im U-Bahn-Systemen. Damit hat Madrid die meisten Rolltreppen in einem U-Bahn-System, weltweit.

0
Feste

Wer in Spanien an einem traditionellen Fest teilnehmen möchte, hat große Chancen. Es gibt nämlich rund 25.000 Feste alleine für Schutzheilige in Spanien.  

0
Kubikmeter

Ihr liebt Popcorn? Dann müsste ihr nach Salt. Hier befindet sich der weltgrößte Popcorn-Behälter. Unglaubliche 48 Kubikmeter Popcorn fasst der Behälter. 

Die Befüllung dauert mehr als 9 Stunden. 

0
Kilometer

4.964 Kilometer beträgt die Küstenlänge Spaniens. 

0
Weltmeister

Die spanische Fußball Nationalmannschaft es es bisher 1 x geschafft, Weltmeister zu werden. Das war im Jahre 2010

1964, 2008 und 2012 wurde Spanien dafür Europameister. 

0
Medaillen

Bei Olympia konnten spanische Sportler bisher insgesamt 174 Medaillen abräumen. 

Darunter 48x Gold, 72x Silber und 49 Bronze. (Stand 11/22)

0
Milliarden

Seit 1812 herrscht in Spanien am 22. Dezember der Ausnahmezustand. Dann werden in einer Fernsehsendung die Gewinnzahle der Weihnachtslotterie EL Gordo gezogen.

Insgesamt werden an diesem Abend rund 2 Milliarden Euro ausgespielt, was El Gordo zur größten Lotterie der Welt macht.

0
Tour de France

1965 holte der Spanier Felice Gimondi zum ersten mal das Gelbe Trikot des Tour de France Gesamtsiegers nach Spanien. 

Ungeschlagener spanischer Toursieger ist Miguel Indurain, mit 5 Tour Siegen in Folge, 1991 – 1995.

0
Prozent

Nicht Italien oder Griechenland sind die Olivenölproduzenten der Welt, sondern Spanien. Mit 44 % Weltmarktanteil, ist Spanien die absolute Nummer eins. 

0
Jahr

Im Jahre 1725 eröffnete in Madrid das Restaurant Botín. Es ist damit das älteste Restaurant der Welt, laut Guinness Buch der Rekorde. 

0
Meter

Mit 249 m Höhe ist der Torre de Cristal in Madrid, das höchste Gebäude Spanien. 

Haapsalu Bahnhof
Haapsalu Bahnhof

beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für Estland ist von Mai bis September. In diesem Zeitraum sind die Temperaturen angenehm mild bis warm. Die Wassertemperaturen liegen in der Ostsee so um die 16 Grad. Also nur was für die tapferen unter den Reisenden.

Einkaufen

Die Öffnungszeiten in Estland variieren je nach Art des Geschäfts und der Region, aber im Allgemeinen können folgende Richtlinien beachtet werden:

  1. Geschäfte und Einkaufszentren: Die meisten Geschäfte in Estland haben von Montag bis Samstag geöffnet. In der Regel öffnen die Geschäfte von 10:00 Uhr oder 11:00 Uhr und schließen zwischen 18:00 Uhr und 20:00 Uhr. Größere Einkaufszentren und Supermärkte haben oft längere Öffnungszeiten und können bis spät in den Abend geöffnet bleiben, insbesondere in den städtischen Gebieten.

Elektrizität

Die Stromspannung in Estland beträgt standardmäßig 230 Volt bei einer Frequenz von 50 Hertz. Dies entspricht dem europäischen Standard für elektrische Geräte. Die Steckdosen in Estland sind vom Typ C und F, wobei Typ F mit einer Erdung ausgestattet ist. Reiseadpater sind daher nicht nötig.

Essen

Die estnische Küche ist geprägt von regionalen Zutaten, die sowohl aus dem Landesinneren als auch aus der Ostsee stammen.

Die Öffnungszeiten von Restaurants und Cafés in Estland variieren je nach Standort und Konzept. In größeren Städten wie Tallinn haben viele Restaurants von früh morgens bis spät in die Nacht geöffnet. In den ländlichen Regionen kann es sein, das Restaurants zwischen den Mahlzeiten schließen. 

Fotografieren

In Spanien gilt wie in vielen anderen Länder Europas die die DSGVO.

Gesundheit

Das Gesundheitssystem in Estland ist staatlich organisiert und bietet eine umfassende medizinische Versorgung für die Bürger des Landes.

Das Land ist führend in der digitalen Gesundheitsversorgung. Es steht in der Versorgung dem deutschen Gesundheitssystem in nichts nach. 

Estland verfügt über eine angemessene Anzahl von Ärzten, Krankenschwestern und anderen medizinischen Fachkräften, um die Bedürfnisse der Bevölkerung zu erfüllen. Es gibt staatliche Krankenhäuser sowie private Kliniken, die eine breite Palette von medizinischen Dienstleistungen anbieten.

Für die Notfallversorgung gibt es ein gut ausgestattetes Netzwerk von Notfallkliniken und Ambulanzen

Mobilität

In den größeren Städten wie Tallinn gibt es ein gut ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz, bestehend aus Bussen, Straßenbahnen und Trolleybussen. Fahrkarten können an Bord der Fahrzeuge gekauft werden oder es gibt die Möglichkeit, elektronische Fahrkarten zu erwerben.

Für Reisen zwischen Städten gibt es auch ein gut ausgebautes Netz von Bus- und Bahnverbindungen. Wobei hier nicht alle Orte ans Bahnnetz angeschlossen sind. 

Auch für Fahrradfahrer ist das Land äußerst interessant. In den Städten hat sich ein gut ausgebautes Radwegenetz aufgebaut. Auch im Land selber gibt es immer mehr gut gekennzeichnete Radwanderwege. 

Notfälle

Wie in zahlreichen anderen Länder auch, ist die zentrale Notrufnummer die 112. Bei reinmedizinischer Hilfe ruft man die 122 an. 

Pärnu Strand
Pärnu Strand

Reisen mit Kind

Reisen mit Kind ist in Estland eine bereichernde Erfahrung. Es gibt zahlreiche Kinderfreundliche Hotels, Outdoorspielplätze und kindergerechte Sehenswürdgkeiten.

Viele Restaurants in Estland sind kinderfreundlich und bieten spezielle Kindergerichte sowie Einrichtungen wie Hochstühle und Kinderbetten. 

Busse und Bahnen sind kinderfreundlich und bieten oft Ermäßigungen für Familien.

Religion

Estland ist ein säkulares Land, in dem Religionsfreiheit herrscht. 

Die meisten Esten bezeichnen sich selber als religiös. Die dominierende Religion in Estland ist das Christentum, insbesondere die evangelisch-lutherische Kirche, die von der Mehrheit der religiösen Bevölkerung praktiziert wird.

Ein weitere stark verbreiteter Glaube dreht sich um die Heilkraft des Waldes. Dieser spielt in der Mythologie in Estland eine zentrale Rolle. 

Trotz der Präsenz dieser religiösen Gemeinschaften ist die Religiosität in Estland im Vergleich zu anderen Ländern in Europa eher niedrig.

Sicherheit

Estland ist ein relativ sicheres Reiseland mit einer niedrigen Kriminalitätsrate im Vergleich zu vielen anderen Ländern. Zumindest was die Diebstähle angeht.

In der Mordstatistik liegt Estland allerdings weit über dem Durchschnitt in Europa. Auf 100.000 Einwohner gibt es rund 18 Morde, was soomit dir dritthöchste Mordrate in der EU ist. Allerdings sind hier kaum Touristen betroffen. 

Für Reisende ist Estland im allgemeinen ein sicheres Reiseland. Die meisten touristischen Gebiete, einschließlich der Hauptstadt Tallinn und anderer Städte, sind sicher zu besuchen. 

Strände

Estland mag zwar nicht das erste Land sein, das einem in den Sinn kommt, wenn man an Strände denkt. Dennoch verfügt Estland über hervorragende Strände. 

  1. Pärnu Beach: Der Strand von Pärnu, an der Westküste Estlands, ist einer der bekanntesten und beliebtesten Strände in Estland. Er erstreckt sich über mehrere Kilometer entlang der Ostseeküste und bietet feinen Sand, klares Wasser und eine breite Palette von Aktivitäten wie Schwimmen, Sonnenbaden, Beachvolleyball und Wassersport. Gerade bei den Wohlhabenden sind einige Hotels hier äußerst beliebt. 

  2. Tallinn Bay Beaches: Obwohl Tallinn hauptsächlich für seine historische Altstadt bekannt ist, verfügt die Stadt auch über einige schöne Strände entlang der Tallinner Bucht. Die Strände Pirita Beach und Stroomi Beach sind beliebte Orte für Einheimische und Besucher gleichermassen, um bei warmen Sommertagen das kühlende Ostseewasser zu genießen. 

  3. Narva-Jõesuu Beach: An der Nordostküste Estlands, nahe der Grenze zu Russland, liegt Narva-Jõesuu. Längst ist der Strand kein Geheimtipp mehr aus dem Reiseführer. Der Strand ist mit dichten Kiefernwäldern umgeben.

  4. Haapsalu Beach: Haapsalu ist wohl die schönste Küstenstadt in Estland. Hier gibt es einen  schönen Strand, der sich entlang der Promenade erstreckt. Im südlichen Teil des Strandes gibt es auch einen kleinen Wohnmobilparkplatz. 

  5. Sillamäe Beach: Sillamäe ist eine weitere Küstenstadt im Nordosten Estlands und bietet einen kleinen, aber attraktiven Strand an der Ostsee. 

Altstadt Tallinn
Altstadt Tallinn

Tourismus

Der Tourismus ist ein zunehmend wichtiger Wirtschaftszweig in Estland. Rund 4 Millionen Touristen besuchten 2018 das baltische Land. 

Transportmittel

Das Haupttransportmittel in Estland ist der Bus, gefolgt von der Bahn, wenn man die Öffentlichen Verkehrsmittel betrachtet. Ansonsten fahren viele Esten mitlerweile mit dem eigenen Auto durchs Land zu ihren Verwandten. 

Railway Museum Haapsalu
Railway Museum Haapsalu

Übernachtungen

Estland bietet für Touristen einfach alles. Von preiswerter Jugendherbergen bis zum Luxushotel. 

Auch für Camper ist das Land ideal. Es gibt eine Vielzahl von Campingplätzen in malerischen ländlichen Gebieten, Nationalparks und entlang der Küste. Camping ist eine beliebte Option für Naturliebhaber und Abenteurer, die die estnische Landschaft erkunden möchten.

Aber auch die Bauern haben den Tourismus für sich entdeckt. In ländlichen Gebieten und kleinen Dörfern gibt es viele traditionelle Gasthäuser und Bauernhöfe, die Zimmer oder Ferienwohnungen für Übernachtungen anbieten.

Wissenswertes

Feiertage

  • 1. Jan. Neujahr,
  • 24. Feb. Unabhängigkeitstag, Karfreitag,
  • 1. Mai Maifeiertag, Pfingstsonntag,
  • 23. Jun. Vidupüha (Jahrestag der Schlacht von Vnnu),
  • 24. Jun. Mittsommer/Jaanipäev (Johannistag),
  • 20. Aug. Tag der Wiederherstellung der Unabhängigkeit,
  • 25./26. Dez. Julud (Weihnachten)

Einreise + Visum

Estland ist seid dem 31. Dezember 2007 Unterzeichner des Schengener Abkommens. Somit benötigen Staatsbürger der EU nur einen gültigen Personalausweis für die Einreise nach Estland.

Bildung

Esten sind kritische und unabhängige Denker. Man interessiert sich für moderne Technik, was das Land zu einem Vorreiter digitaler Lösungen und einer flexiblen Marktwirtschaft gemacht hat.

Selbst in der PISA Studie, belegt Estland seid Jahren vordere Plätze.

Weblinks

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert