Kukkolaforsen – Stromschnellen – Reiseinformationen

Die Kukkolaforsen Stromschnellen befinden sich rund 12 km nördlich von Tornio und rund 15 Kilometer vom finnischen Haparanda.

Schon vor 100 Jahren nutzte man die Stromschnellen für den Fischfang und als Antrieb für Sägewerke. Heute sind sie eine Touristenattraktion für Naturliebhaber. 

Euer Vertrauen ist uns wichtig!

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate Links. Das bedeutet, das wenn ihr über diese Links etwas kauft oder bucht, wir eine kleine Provision dafür erhalten. Euch entstehen keine Mehrkosten und ihr unterstützt unsere Arbeit dadurch.

Dafür sagen wir schon einmal Danke!

Übersicht

Karte

Kukkolaforsen
Kukkolaforsen
Übersicht

Allgemeines

Die Geschichte und die Bedeutung der Kukkolaforsen Stromschnellen werden heute in einem kostenfreien Museum erläutert.

Die Stromschnellen entstehen im unteren Flussverlauf des Torne älv Flusses. Einem 410 Kilometer langen Fluss, der seinen Ursprung im schwedisch-norwegischen Grenzgebirge hat. 

Auf seinem langen Weg durch Lappland durchfließt der Torne älv mehrere Seen wie den Jiekajärvi oder den Nuorajärvi.

Ab der Stadt Pajala ist der Torne älv ein Grenzfluss zwischen Schweden und Finnland

Wenn Dir der Beitrag gefällt, dann unterstütze uns doch mit einer kleinen Spende für einen Kaffee. 

Spende

Lies auch

Fiskermuseum Kukkolaforsen
Übersicht

Übernachtungen

An den Kukkolaforsen gibt es einen Campingplatz, der auch Hütten für die Übernachtung anbietet. Ein Stopp auf dem Weg in Richtung Nordkap oder zum Weihnachtsmanndorf in Finnland lohnt.

Campingplatz

beste Reisezeit

Die Kukkolaforsen sind zu jeder Jahreszeit ein besonderes Naturschauspiel. Am schönsten sind sie aus unserer Sicht in den Sommermonaten von Juni bis August. 

Essen

Am Campingplatz der Kukkolaforsen gibt es ein kleines Restaurant, in dem man fangfrischen Fisch aus dem Torne älv verköstigen kann. 

Fischer Kukkolaforsen
Fischer Kukkolaforsen

Weitere Reiseberichte

Mike Strübing
Plötzlich Elternzeit

Der Start in unsere Elternzeit ist ungewöhnlich stressig für uns. Zwei Wochen bevor es losgehen soll, breche ich mir beim Mountain Biken am Tegernsee, mein Radiusköpfchen am rechten Arm. Belastung

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Education Template