Heldenkreuz

Wanderung mit Kind

Eschenlohe ist ein malerisches Dorf am Fuße der bayerischen Alpen. Der Ort ist bekannt für seine atemberaubende Naturkulisse auf das Estergebirge und Wettersteinmassiv und für seine unzähligen Wanderwege.

Unter den zahlreichen Wanderzielen lädt das Heldenkreuz oberhalb des Ortes zu einer kleinen Feierabend Wanderung ein. Von oben bietet sich ein wunderbarer Ausblick auf das Loisachtal und die Zugspitze. 

Euer Vertrauen ist uns wichtig!

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate Links. Das bedeutet, das wenn ihr über diese Links etwas kauft oder bucht, wir eine kleine Provision dafür erhalten. Euch entstehen dadurch keine Mehrkosten. Mit der Provision unterstützt Ihr unsere Arbeit. 

Dafür sagen wir Danke! 

Aktualisiert am 25.03.2024

0
Kilometer
0
Zeit in Stunden
0
Höhenmeter

Übersicht

Karte

GPS Track

Anfahrt

Auto

Mit dem Auto von München über die A95 in Richtung Garmischen-Partenkrichen. Abfahrt Eschenlohe nehmen und direkt vor der Kirche in Eschenlohe parken. Es gibt auch einen Parkplatz etwas weiter oberhalb von Eschenlohe, welche die Wanderung um ca. 2 km verkürzt. Dieser ist allerdings gebührenpflichtig. Hier werden satte 5,- € Parkgebühr fällig. 

Bahn

Mit der Bahn von München Hauptbahnhof in Richtung Garmisch-Partenkirchen fahren. Kurz vor Garmisch-Partenkirchen in Eschenlohe aussteigen. Die Tour kann direkt vom Bahnhof aus starten.

Blick auf Hohe Kiste
Blick auf Hohe Kiste

Beschreibung

Wer will kann auch auf einem gut ausgebauten Radweg von Murnau am Staffelsee, mit dem Fahrrad bis Eschenlohe radeln, um dann auf das Heldenkreuz zu steigen. 

Wir starten unsere kleine Wanderung am Parkplatz neben der Kirche in Eschenlohe. Vom Parkplatz halten wir uns in Richtung Loisachbrücke, überqueren diese und halten uns dann leicht links in Richtung Eschenlainetal. 

Am überteuerten Wanderparkplatz angelangt für uns ein schottriger Forstweg links weiter bergauf. Unterwegs bieten sich immer wieder kleine Rastmöglichkeiten auf denen man atemberaubende Ausblick genießen kann. 

Nach knapp 1 Kilometer geht es dann rechts in einen Wanderweg, steiler bergauf. Hier kann man seinem Nachwuchs den Wald wunderbar näher bringen und die Natur genießen. 

Der Weg nach oben ist mit einigen Wurzelpassagen unterlegt, die unsere fünf jährige Tochter aber sicher meisterte. Trotz der kürze der Strecke, sollte jeder Wanderer über eine gewissen körperliche Fitness verfügen. 

Hat man die Spitze des Hügels erreicht, wird man mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Von hier aus bietet sich ein beeindruckender Blick auf das umliegende Alpenpanorama und das malerische Eschenlohe, das wie aus einer Postkarte entsprungen wirkt.

Das Heldenkreuz selbst ist ein imposantes Denkmal, das sich majestätisch vor der Kulisse der Berge erhebt. Es wurde errichtet, um an die tapferen Männer und Frauen zu erinnern, die ihr Leben im Dienste ihres Landes geopfert haben.

Man sollte sich am Heldenkreuz die Zeit nehmen, dort etwas zu verweilen, um den Ausblick auf sich wirken zu lassen. 

Ein Dankeschön

Wenn Dir der Beitrag gefällt, dann unterstütze uns doch mit einer kleinen Spende für einen Kaffee. 

Lies auch

Weblinks

Weitere Touren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert