Sankthans / Mittsommernacht in Norwegen

Mittsommer in Norwegen, wer stellt sich da nicht mit Blumen im Haar geschmückte Damen und festlich gekleideten Männern vor. Alle tanzen um einen aufgestellten Baum und singen. Wer diese Vorstellung hat, muss nach Schweden fahren. Denn dort wird der Midsommar genauso gefeiert. 

In Norwegen heißt der Mittsommer Sankthans und unterscheidet sich von den Feierlichkeiten erheblich von seinem skandinavischen Nachbarn. 

Euer Vertrauen ist uns wichtig!

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate Links. Das bedeutet, das wenn ihr über diese Links etwas kauft oder bucht, wir eine kleine Provision dafür erhalten. Euch entstehen keine Mehrkosten und ihr unterstützt unsere Arbeit dadurch.

Dafür sagen wir schon einmal Danke!

Übersicht

Übersicht

Wie wird gefeiert?

Sankthans, wie der Mittsommer in Norwegen heißt wird wird am Vorabend des 24. Juni gefeiert. 

Dazu treffen sich die Norwegen am Abend in ihren Orten oder im kleinen Kreis der Familie. Es wird gegrillt und gemütlich zusammen gesessen. 

Zum Abend hin, wird dann an extra dafür vorgesehenen Orten ein Lagerfeuer entzündet. 

Geschichte & Tradition

Sankthans wird am Geburtstag von Johannes dem Täufer, gefeiert. Es ist somit ein katholischer Brauch. 

Laut dem Neuen Testament ist Johannes der Täufer genau 6 Monate vor Christus geboren worden. Somit am 23. Juni. 

In Früherer norwegischer Geschichte war Sankthans ein wichtiger Feiertag in Norwegen, welcher mit vielen Feierlichkeiten begannen wurde, die alle das Ziel hatten, Fruchtbarkeit des Landes erhöhen und Hexen abschrecken. Meist wird die in Norwegen mit großen Feuern gefeiert.

Mädchen sammeln sieben verschiedene Blumen und legen sie unter das Kopfkissen, um ihre zukünftigen Ehemänner im Traum zu sehen.

Im Allgemeinen ist das heutige Sankthans in erster Linie eine weitere Gelegenheit für Familien und Freunde, sich zu einem Picknick zu versammeln, eine fröhliche Nacht in der Natur zu verbringen und die Mitternachtssonne zu genießen.

Das größte Lagerfeuer zu Sankthans wurde im Jahr 2016 in Ålesund entfacht und hatte eine Höhe von 49 m. 

Das besondere hierbei ist es, das der Turm von obenher abgebrannt wird. 

Wenn Dir der Beitrag gefällt, dann unterstütze uns doch mit einer kleinen Spende für einen Kaffee. 

Spende

Feuer in der Natur

Das Feuer machen in Norwegen ist zwischen dem 15. April und dem 15. September überall in Norwegen verboten! Die Gemeinden kennzeichnen öffentliche Feuerstellen, welche zu Sankthans oder darüber hinaus genutzt werden können. 

Wer beim Lagerfeuer in der Natur erwischt wird, muss mit horrenden Strafen rechnen!

Lies auch

Weitere Reiseberichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Education Template